Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Spezieller Impfstoff gegen Schweinegrippe (Neue Grippe) für Schwangere! Frauenärzte im Oberbergischen Kreis bieten Impfung an…

 

Oberbergischer Kreis –  Ein Adjuvans und Thiomersal freier Spaltimpfstoff gegen die neue Influenza A (H1N1) für Schwangere ist seit Mittwoch im Oberbergischen Kreis verfügbar. Insgesamt werden dem Oberbergischen Kreis bis zu 533 Impfdosen zur Verfügung gestellt, die von den Frauenärzten verimpft werden. „Schwangere im letzten Drittel ihrer Schwangerschaft sollten das Angebot nutzen und für eine entsprechende Risiko-Nutzenaufklärung ihren Frauenarzt ansprechen“, sagt Dr. Thomas Bauer, Leiter des ärztlichen Dienstes beim Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises.

 

Das Interesse der Bevölkerung an der Impfung ist trotz erweiterter Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut in den vergangenen zwei Wochen deutlich zurück gegangen. Mittlerweile kann jeder Bürger unabhängig einer bestehenden Erkrankung das freiwillige Impfangebot nutzen.

 

Die Impfung kostet unabhängig vom Versicherungsstatus (gesetzliche Krankenversicherung, private Krankenversicherung oder Beihilfe) kein Geld und bietet einen Schutz vor der Schweinegrippe. „Ich empfehle besonders den Angehörigen von schwer kranken Patienten sich impfen zu lassen, wenn dies bislang nicht erfolgt ist“, so Dr. Bauer. Auch Personen die beabsichtigen ins entfernte Ausland zu reisen, wird die Impfung empfohlen.

 

„Die Impfung wurde mit bundesweit mehr als 8 Millionen gegebenen Impfdosen gut vertragen. Schwerwiegende Komplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung halten sich im Rahmen dessen, was wir bei jeder Impfung sehen“, sagt der ärztliche Leiter. Nähere Informationen zu unerwünschten Nebenwirkungen können direkt beim Paul Ehrlich Institut eingesehen werden.

 

„Da die Impfung auch jetzt noch Sinn macht – mit der nächsten Schweinegrippewelle rechne ich im März – bietet das Gesundheitsamt zusätzliche Impfsprechstunden an“, kündigt Dr. Bauer an. Wer sich noch impfen lassen möchte, kann nach vorheriger telefonischer Terminabsprache das Impfangebot des Kreisgesundheitsamtes wahrnehmen. Als vorläufige Termine für zusätzliche Impfsprechstunden können alle interessierten Bürger die Termine 21.12. oder 28.12.2009 von 9 bis 11 Uhr nutzen. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 02261-885305 möglich.

 

Quelle: Oberbergischer Kreis, Angela Altz

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1511 · 07 2 · # Freitag, 8. Dezember 2017