Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Der VfL Gummersbach steht in der EHF Champions League vor dem fünften Spieltag in der Gruppe F ungeschlagen an der Tabellenspitze und kann sich am Sonntag in der Kölnarena (Anwurf 15.30 Uhr) mit einem Heimsieg über Valur Reykjavik vorzeitig den ersten Platz sichern. Der isländische Meister überraschte zuletzt mit einem 29:28-Heimsieg gegen RK Celje Pivovarna Lasko, danach entließen die Slowenen ihren Trainer Kasim Kamenica und bestimmten Slavko Ivezic zum Nachfolger.

 

Das Hinspiel hatte der VfL in Reykjavik deutlich mit 24:33 gewonnen, anschließend musste das Team von Trainer Oskar Oskarsson zwei weitere klare Niederlagen gegen Celje und Veszprém hinnehmen. Großen Respekt vor Valur und seinen Landsleuten hat aber Robert Gunnarsson, der Gummersbacher Kreisläufer, und das nicht erst seit dem Sensationscoup gegen Celje.

 

“Das ist keine zweitklassige Mannschaft, sie sind nur unglaublich schlecht in die Saison gestartet und haben auch in Island zunächst viel verloren”, sagt Robert Gunnarsson, “nach der letzten Pleite in der Champions League gegen Veszprém haben sie aber eine Woche lang ein Trainingslager in Östereich absolviert und danach nur noch gut gespielt.” Valur habe für seine Verhältnisse gegen Celje ein perfektes Spiel abgeliefert, bei den Slowenen sei dagegen fast alles schief gelaufen. Gefeiert wurde nach dem Abpfiff in Reykjavik vor allem Torwart Palmar Petursson, der in der 56. Minute eingewechselt worden war und in der letzten Minute zuerst einen Siebenmeter und zwölf Sekunden vor dem Ende einen freien Wurf vom Kreis parieren konnte. Bester Schütze in diesem denkwürdigen Spiel war im Übrigen Arnor Malmquist, der mit elf Versuchen neun Tore erzielte.

 

“Wir haben im Hinspiel von der ersten Minute an Gas gegeben und dieser jungen Mannschaft klar gemacht, dass sie eigentlich keine Chance gegen uns hat”, sagt Robert Gunnarsson, mit einer ähnlichen Einstellung und Taktik wolle der VfL auch in der Kölnarena ins Spiel gehen und gewinnen. Schließlich gelte es auch den Aufwärtstrend in der TOYOTA Handball-Bundesliga zu bestätigen. Dabei muss Gummersbach allerdings auf zwei Routiniers verzichten: Spielmacher Oleg Kuleshov, der am vergangenen Mittwoch beim 34:32-Auswärtserfolg beim heimstarken Frisch Auf Göppingen wegen einer Kniereizung fehlte, steht auch am Sonntag nicht zur Verfügung.

 



Mehr Handball NEWS auf: www.Handball.NEWS-on-Tour.de

 


 

Roman Pungartnik wurde von der EHF mit einer Sperre für ein Spiel in der Champions League belegt – wegen einer Abwehraktion in der letzten Minute des Spiels in Veszprém, für die er auch die Rote Karte sah und die als unsportliches Verhalten gewertet wurde.

 

Das Statement von Alfred Gislason (Trainer VfL Gummersbach): “Ich habe natürlich direkt nach dem Sieg von Valur gegen Celje eine SMS von Trainer Oskar Oskarsson erhalten. Wir kennen uns gut, er ist ein ehemaliger Spieler von mir. Dieses 29:28 ist eine Riesensensation und hat auch unsere Ausgangslage verändert. Wir wären mit einem Sieg vorzeitig Gruppensieger, mit diesem positiven Verlauf der ersten Gruppenphase war nicht zu rechnen. Wir wollen jetzt die beiden restlichen Spiele gewinnen und werden deshalb anschließend in Celje nichts verschenken.

 

Das ist auch aus Gründen der Fairness gegenüber Veszprém selbstverständlich. Ein Selbstläufer wird es aber am Sonntag in der Kölnarena nicht. Valur hat eine sehr junge Mannschaft, die einen technisch guten und schnellen Handball spielt. Die Abwehr hatte allerdings im Hinspiel mit unserem Angriff ein Problem. In Reykjavik hatten wir nach fünfzehn Minuten klare Verhältnisse, das ist auch unser Ziel im Rückspiel. Den Ausfall von Oleg Kuleshov haben wir in Göppingen mit drei Linkshändern erstaunlich gut kompensiert. Oleg trainiert nicht, ich plane nicht mit ihm. Wir sind gewarnt und wir haben neues Selbstvertrauen gefunden. Wir werden uns nicht überraschen lassen.”

 

Noch Tickets erhältlich Das Spiel wird bei Eurosport (Wiederholung 21.00 Uhr Eurosport 2) live übertragen. Die Kölnarena öffnet um 14.00 Uhr, es sind Tickets für alle Preisgruppen über die Vorverkaufsstellen und am Sonntag ab 14.00 Uhr an der Tageskasse der Kölnarena erhältlich.

 

 

Der 5. Spieltag:

 

Celje Pivovarna Lasko – MKB Veszprém KC

  • 18.11.2007
  • 17.10 Uhr

 

Celje VfL Gummersbach – Valur Reykjavik

  • 18.11.2007
  • 15.30 Uhr
  • Köln

 

Quelle: VfL Gummersbach

 


 

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!   
 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1135 · 07 2 · # Freitag, 8. Dezember 2017