Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

 

Update: Quotenjäger Rach! 6,25 Mio Zuschauer sahen die erste Folge von ´Rach, der Restauranttester 2010´ (5. Staffel)  auf RTL am Montag 11.01.2010. Eine Traum Einschaltquote!

 

 

Neun neue Folgen von ´Rach, der Restauranttester´ ab Montag, 11.01.10, 21:15 Uhr auf RTL. NEWS-on-Tour.de sprach mit Sterne-Koch Christian Rach. Was erwartet uns in den neuen Folgen?

Christian Rach, sein Flaggschiff ist das Hamburger Tafelhaus. Niemand rührt so erfolgreich in fremden Töpfen wie der Sternekoch Christian Rach: Durchschnittlich 5,76 Mio. Zuschauer (Marktanteil 23,2 Prozent, 14-49 Jahre) sahen die fünf ersten Folgen der 4. Staffel, die im September und Oktober 2009 ausgestrahlt wurden. Jetzt warten neun weitere neue gastronomische Herausforderungen auf den erfolgreichen Spitzenkoch. Fotos: RTL / Thomas Pritschet

 

 


Pro Folge nimmt Christian Rach wie gewohnt ein Restaurant unter die Lupe, das kurz vor dem Ruin steht. Hygiene, Einrichtung, Arbeitsklima, Qualität der Speisen – beim Sternekoch bleibt kein Problem unterm Deckel. Mit Volldampf erarbeitet er binnen weniger Tage ein neues Konzept mit den Besitzern und versucht so, sie vor der Pleite zu bewahren. Einige Monate später schaut Christian Rach dann wieder vorbei und prüft, ob seine Vorschläge tatsächlich umgesetzt worden sind: Läuft die Küche auf Hochtouren oder ist der Ofen ganz aus?

 

 

 

In den neuen Folgen geht es unter anderem um folgende Restaurants:

  • Das Maroush in Recklinghausen ist ein libanesisches Restaurant, das von den Brüdern Omirate etwas chaotisch, aber sehr sympathisch geführt wird. Eine ganz neue Welt für Christian Rach.
  • Das Kegelzentrum in Augsburg ist, wie der Name schon sagt, ein Restaurant mit Kegelbereich. Bei lautstarkem Betrieb bleiben andere Gäste aus und das Essen lässt sehr zu wünschen übrig. Nun will Christian Rach den Laden auch für Nicht-Kegler attraktiver machen.
  • Das Alte Brauhaus in Marburg lässt trotz Fachwerkfassade nichts mehr von seinem Brauhaus-Charme spüren. Wenn Rach hier etwas ändern soll, muss ganz viel umgestaltet werden.
  • Das Café Tabac in Hannover ist ein echtes Studentencafé. Einfache Speisen, aber alles etwas schmuddelig. Christian Rach muss versuchen, das Café in ein neues Zeitalter zu führen.
  • Zum Tiroler heißt das Restaurant in Herzogenaurach, das Martin und Annemarie Lanthaler seit über 30 Jahren führen. Und genauso lange haben die beiden über 60-Jährigen nichts an der Karte verändert. Jetzt müssen sie begreifen, dass sich etwas ändern muss. Keine leichte Aufgabe für Christian Rach.
  • Der Esserhof in Erftstadt befindet sich in einem wunderschönen Fachwerkhaus. Die Probleme scheinen nicht am Essen zu liegen. Was dem Esserhof aber fehlt, ist das Besondere, und das will Christian Rach ihnen nun geben.

 

 

 

 

Interview mit Christian Rach


Pro Folge nimmt Christian Rach ein Restaurant unter die Lupe…

 

 

NEWS-on-Tour.de: Herr Rach, was erwartet uns in den neuen Folgen? Welche Härtefälle sind diesmal mit dabei?

Christian Rach: Es wird ganz kleine Läden geben, aber auch ganz große und fast die größte Nummer, die ich je gemacht habe. Es geht um Sport, ein Kegelzentrum, und da können Sie sich auf was gefasst machen. Außerdem auch eine wunderbare Geschichte: ein ausländisches Restaurant. Dies hat mir besonders viel Spaß gemacht.

 

 

 

NEWS-on-Tour.de:Wie ist die Resonanz bei Ihren Gästen? Werden Sie jetzt mit anderen Augen gesehen als vor dem Erfolg der RTL-Sendung?

Christian Rach: Unsere Gäste kommen aus ganz Europa und wollen im Tafelhaus essen, nicht erst seit “Rach, der Restaurant Tester”. Was allerdings zunimmt, ist, und das sehe ich mit einem Schmunzeln, dass eine Großzahl der Gäste zu uns reinkommt und sagt “So, Herr Rach, jetzt wollen wir Sie mal testen.”

 

 

 

NEWS-on-Tour.de: Wie hoch ist die Quote der Restaurants, die Sie mit Ihren Tipps retten konnten? Oder gab es schon mal Betreiber, die aufgegeben haben?

Christian Rach: Ja, natürlich. Es gibt Betreiber, die aufgegeben haben. Trotzdem ist die Quote 6 bis 7 von 10 Restaurants, die nach meinem Einsatz wirklich gut dastehen. Das macht mir Mut und macht mich auch sehr zufrieden. Das, was ich anbiete, auch mit Hilfe von RTL, ist ja immer nur der erste Schritt zur Selbsthilfe. D.h. der Gastronom ist natürlich gefordert, die Dinge selbst nach vorne zu treiben. Tut er dies nicht, nützt auch die ganze Fernsehaktion nicht.

 

 

 

NEWS-on-Tour.de: Wie erklären Sie sich, dass die Sendung von Staffel zu Staffel beliebter wird?

Christian Rach: Der Zuschauer honoriert einfach, dass wir klar, ehrlich und sauber mit den Problemfällen umgehen, dass eine notwendige Härte drin ist, die immer direkt, zielgerichtet, aber nie verletzend ist und dass vor allen Dingen der Aspekt des Helfens in jeder Situation im Vordergrund steht.

 

 

 

NEWS-on-Tour.de: Im Juli 2009 wurde mit “Rach & Ritchy – Das Grillhaus” neben dem Tafelhaus ein weiteres Restaurant eröffnet, und zwar dort, wo für Sie damals alles begann. Wie kam es dazu?
 

Christian Rach: Ja, den Quell des Ursprungs zu verlassen ist ein schwieriger Akt. Man kann sich das Herz nicht rausreißen, die Liebe gehört natürlich dem Ort, an dem alles begann. Also, war meine Idee ein Geschäft zu eröffnen, an dem ich nicht permanent körperlich anwesend sein muss, aber das genau meine Vorstellung von einer guten zeitgemäßen Gastronomie trifft. Und das wird im Grillhaus Rach & Ritchy so sein.

 

 

 

 

NEWS-on-Tour.de: Gab es bei den Dreharbeiten (zu allen Staffeln) einen besonders lustigen oder schönen Moment mit den Restaurantbesitzern oder Gästen?
 

Christian Rach: Es ist sehr selten, dass es keine lustigen Episoden innerhalb einer Sendung gibt. Wir haben Tränen gelacht, als wir in dem Restaurant Maroush gedreht haben. Oder mit der Blauen Ente, im Entenjakob oder im Wiesengrund – das waren sehr Herz erfüllende Momente, die ich immer noch mal gerne anschaue. Auf der anderen Seite gibt es auch barsch trockene Leute, aber das sind zum Glück Ausnahmen.

 

 

 

NEWS-on-Tour.de: Bevorzugen Sie eher die herzhafte oder die leichte Küche? Eher gutbürgerliche oder Gourmetküche?
 

Christian Rach: Das hängt immer sehr von der Situation ab. Ich finde es mühsam, wenn Köche sagen, ich mache nur Schnitzel, also esse ich auch nur Schnitzel. Ein guter Koch muss alles essen können. Ich liebe sowohl die sogenannte Gourmetküche als auch die gutbürgerliche Küche. Rinderbraten in Rotwein oder auch Schweinebraten in Bier ist eine Köstlichkeit.

 

 

 

 

NEWS-on-Tour.de: Was würden Sie niemals essen?
 

Christian Rach: Griesbrei und Vanillepudding und alles, was mit Eiern und Milch in einem direkten Zusammenhang steht.

 

 

 

NEWS-on-Tour.de: Möchten Sie noch den Restaurantbesitzern zu Hause etwas mitgeben, denen Sie nicht allen persönlich helfen und Ratschläge geben können?
 

Christian Rach: Der erste Ratschlag ist, immer selbstkritisch zu sein und zu analysieren. Wie würde ich mich als Gast in meinem eigenen Laden fühlen, ist das alles in Ordnung, ist alles sauber und korrekt? Ich würde auch mal ein, zwei Freunde einladen. Die sollen mal ehrlich beantworten, ob es lecker war, ob sie gut bedient wurden, ob es auf den Toiletten sauber ist und ob es anständig riecht. Aus dieser Selbstanalyse kann man die richtigen Schlüsse ziehen und selbst erste Schritte unternehmen.

 

 

 

NEWS-on-Tour.de: Wir danken Ihnen für das Interview, Herr Rach und wünschen weiterhin viel Erfolg.

 

 

 

 

 

  • Weitere Infos zur Sendeung…

 

 

“Produktionsnotizen”

„Rach, der Restauranttester“ ist eine Adaption des englischen Formats „Ramsay’s Kitchen Nightmares“, in der der englische Star-Koch Gordon Ramsay („Hells Kitchen“) seit 2004 versucht, unrentable Restaurants vor dem Aus zu retten. Die Sendung läuft in Großbritannien bei Channel 4. In den USA lief „Ramsay’s Kitchen Nightmares“ erfolgreich bei BBC America. Wie sein englischer Kollege in „Hell’s Kitchen“ war Sterne-Koch Christian Rach im April 2005 in der RTL-Show „Teufels Küche“ zu sehen, in der zehn Prominente unter seiner Leitung ein Sterne-Restaurant in Berlin betrieben.

 

 

 

“Quoten”

Die Quoten steigerten sich von Staffel zu Staffel: Staffel 1 (6 Folgen, 2006/2007) holte einen durchschnittlichen Marktanteil von 19,7 Prozent beim jungen Publikum (14-49 Jahre). Im Schnitt verfolgten 4,37 Millionen Zuschauer ab drei Jahre das Coaching-Format. Staffel 2 (2007) erreichte durchschnittlich 24,1 Prozent (14-49 Jahre) und 4,41 Mio. Zuschauer. Die dritte Staffel (13 Folgen) lief (zweigeteilt) erstmals in der Prime Time und wurde von durchschnittlich 5,71 Millionen Zuschauern verfolgt, bei einem Marktanteil von 18,4 %. In der Zielgruppe betrug der Marktanteil 22,7 %. Teil 1 der vierten Staffel sahen durchschnittlich 5,76 Mio. Zuschauer, bei einem Marktanteil von 19,2 %. Bei den jungen Zuschauern erreichten die ersten fünf Folgen von Staffel 4 23,2 Prozent Marktanteil.
Preise-

 

 

Rach, der Restauranttester” wurde 2007 für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie “Bester TV-Coach” und für die Goldene Kamera in der Kategorie “Beste TV-Unterhaltung” nominiert. Außerdem gewann die Sendung 2009 den Bayerischen Fernsehpreis und den “Ernst-Schneider-Preis” der deutschen Wirtschaft für die Folge “Eis-Heidi”.

 

 

 

Biographie Christan Rach


Christian Rach wurde 1957 als zweites von vier Kindern in St Ingbert (Saarland) geboren. Nach dem Abitur studierte er 1978 bis 1983 Philosophie und Mathematik in Hamburg, doch schon während seines Studiums verdiente Christian Rach sich seinen Unterhalt als Koch und Kellner, unter anderem 1982/1983 im Strandhof bei Uwe Witzke. Schnell war für ihn klar, dass Kochen seine Leidenschaft ist und sein Leben bestimmen wird. 1983 lernte der Wahl-Hamburger die Nouvelle Cuisine durch einen Aufenthalt in Grenoble kennen, 1984 erhielt er als Sous Chef im Corso in Wien Einblicke in die kreative, klassische Küche.

 

Dank seiner unzähligen praktischen Erfahrungen und ohne eine herkömmliche Kochausbildung eröffnete der Koch 1986 zusammen mit dem Ehepaar Burmeister Evers das Restaurant Leopold in Hamburg, das von Anfang an ein deutschlandweiter Erfolg war. 1989 begab Christian Rach sich mit dem Restaurant Tafelhaus, das heute in jeder Restauranthitliste gut positioniert ist, in die Selbständigkeit. Er ist dessen Besitzer und Küchenchef.

 

2004 erfolgte der Umzug mit dem Tafelhaus in Hamburgs erste Reihe an die Elbe. So ist Christian Rach in vielfältiger Weise als Unternehmer tätig und ein fester Bestandteil von Hamburgs Spitzengastronomie. Seit Juli 2009 betreibt er auch zusammen mit Ritchy Mayer als Küchenchef und Maike Urban als Gastgeberin das Restaurant “Rach & Ritchy – Das Grillhaus” in Bahrenfeld, da wo für Rach vor über 20 Jahren alles begann.
Christian Rach wurde 1991 mit einem Michelinstern ausgezeichnet und gilt als einer der besten Köche Deutschlands.

 

Im April 2005 war Sterne-Koch Christian Rach in der RTL-Show “Teufels Küche” zu sehen, in der zehn Prominente unter seiner Leitung ein Sterne-Restaurant in Berlin betrieben.

Seit Dezember 2006 berät Christian Rach bei RTL sehr erfolgreich als “Rach, der Restauranttester” Gastronomen, die kurz vor der Schließung stehen. 2010 folgt bei RTL die neue Sendung “Rachs Restaurant”.
Im Oktober 2008 erschien mit “Das Kochgesetzbuch” das erste Buch von Christian Rach. Sein zweites Buch erschien im September 2009: “Das Gästebuch: Kochen für besondere Anlässe”.

 

Quelle: RTL

 

 

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 9040 · 07 3 · # Dienstag, 12. Dezember 2017