Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Wiedenest – Einen Sieg und eine Niederlage kassierten die Rollstuhlbasketballer des TV Kleinwiedenest an ihrem Heimspieltag am Wochenende. Nachdem der Start des Spiels gegen die BSG Aachen 2 – die sich mit einem aufbaspieler aus der ersten Mannschaft verstärkt hatte – noch vielversprechend war – so führten die Wiedenester “Panther” zum Ende des ersten Spielviertels mit 15-11, zeichnete sich jedoch bereits dort ab, dass es nicht das Spiel der Panthers war, denn die Führung hätte ob der vielen klaren Chancen viel höher sein müssen, die Wurfausbeute der Spieler des TVKW ließ jedoch sehr zu wünschen übrig.

 

So kam es wie es kommen mußte: der Gegner wurde immer stärker, die Aktionen der “Panther immer hektischer und verzweifelter und das Spiel ging sukzessive verloren (Halbzeit 21-27, Endstand 48-60), woran auch die hohe Treffsicherheit von Topscorer Ronald Röttel (erneut 28 Punkte) nichts ändern konnte. Zum Ergebnis beigetragen hat mit Sicherheit noch der krankheitsbedingte Ausfall der Stammspielerin Tanja Pöschl sowie das verletzungsbedingte Ausscheiden von Uwe Kögler Mitte des zweiten Spielviertels, jedoch hätte das Potential der Wiedenester unter normalen Umständen allemal zum Sieg reichen müssen, zudem mit Wolfgang Niggemann ein erfahrener Neuzugang sein Debut im Dress der “Panther” gab.

 

 “Insgesamt eine unnötige Niederlage, die aufgrund des Zusammentreffens vieler Negativfaktoren zustande kam”, so Trainer Uwe Kögler nach dem Spiel. (Kleinwiedenest: Baldus (0 Punkte), Eckhardt (4), Hofrath (4), Kögler (3), Krei (1), Niggemann (4), A. Pritzkau (n.e.), W. Pritzkau (4), Röttel (28).

 

Im zweiten Spiel des Tages gegen die Mannschaft aus Rahden bot sich zunächst ein ähnliches Bild: überlegen spielende Kleinwiedenester verwerten ihre Chancen nicht. Obendrauf dann nach etwa 3 Spielminuten ein technischer Defekt bei Ronald Röttel, der zum Spielerwechsel zwang und dazu führte, dass der Gegner zwischenzeitlich mit 12-2 in Führung gehen konnte. Dann jedoch fingen sich die “Panther” und kamen bis zur Viertelpause bereits auf 6-12 heran.

 

Im zweiten Spielviertel mit dem erneuten Einsatz von Ronald Röttel starteten die TVKW-Cracks dann eine erfolgreiche Aufholjagd und gingen mit einer 26-25-Führung in die Halbzeit. In der zweiten Spielhälfte wogte das Spiel hin und her bei stets ausgeglichenem Spielstand, hier zeichnete sich auf Wiedenester Seite besonders der Neuzugang Wolfgang Niggemann als Schütze – insgesamt 15 Punkte) aus, jedoch auch insgesamt fand die Mannschaft auch ohne die Stammspieler Tanja Pöschl, Ronald Röttel und Uwe Kögler zu einer geschlossenen kämpferischen Leistung und schaffte es, fünf Minuten vor dem Spielende einen 6-Punkte-Vorsprung herauszuspielen, der dann zum ersten Ligaeinsatz des erst elfjährigen Nachwuchsspielers Moses Adam beitrug.

 

Und der Youngster schlug sich gar nicht schlecht, gewannen die Kleinwiedenester das Spiel schließlich doch mit 55-49, wobei Moses Adam zwar keinen Korb erzielte, aber in der Verteidigung auch keinen Zuließ.. TVKW: Adam (0 Punkte), Baldus (10), Eckhardt (4), Hofrath (0), Kögler (8), Krei (4), Niggemann (15), A. Pritzkau (2), W. Pritzkau (2), Röttel (10).

 

Quelle: Markus Schulz

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1765 · 07 2 · # Mittwoch, 13. Dezember 2017