Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone
fachtagung.jpg

Teilnehmer der Fachtagung “Bildung baut Brücken” im Eupener Europasaal.  Foto: Privat

 

Euregio Maas-Rhein – Bildung baut Brücken unter diesem Motto stand die vierte Fachtagung der Ehrenamtsbörse in der Euregio Maas-Rhein (EMR) die am 23.November im Europasaal der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens (DG) in Eupen stattfand. 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der gesamten EMR – Regio Aachen/D, DG/B und Süd-Limburg/NL- gingen in engagierter Diskussion und lebhaftem Gedankenaustausch der Frage „Freiwilligenarbeit in der Euregio Maas-Rhein- eine Herausforderung für grenzüberschreitende Bildungsarbeit?“ nach und untersuchten Möglichkeiten und Grenzen auf diesem Feld möglicher Begegnung von freiwillig und ehrenamtlich tätigen Menschen über die Grenzen der EMR hinweg.

 

So unterstrich auch Bernd Gentges, Vize-Ministerpräsident und Minister für Ausbildung, Beschäftigung, Soziales und Tourismus in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens die Bedeutung dieser Thematik für das Zusammenwachsen in der Euregio und forderte an diesem symbolträchtigen Ort des Europasaales die Anwesenden zu verstärkten Anstrengungen im Rahmen grenzüberschreitender Bildungsarbeit auf, um auf diese Weise die alltägliche Begegnung der Menschen aus der EMR und deren Mobilität über nationale Grenzen hinweg zu befördern.

 

Nach einem knappen Überblick durch Bernd Döveling, Leiter des von der Stichting EMR geförderten Projekts „Ehrenamtsbörse in der EMR“ zu möglichen Gegenständen grenzüberschreitender Freiwilligenarbeit und deren gegenwärtiger und künftig anzugehender Schwierigkeiten, stellte M.Hull-Brunton von der PROQUA – Euregiokompetenz eindrucksvoll die Erfahrungen dar, die in den vergangenen Jahren durch das Bemühen grenzüberschreitend anerkannter Bildungsarbeit und entsprechender Qualifikationen auf dem Felde der beruflichen Bildung erzielt werden konnten. Er regte an, die Bildungsarbeit für freiwillig Engagierte nach vergleichbaren Mustern zu gestalten.

 

Die Notwendigkeit vertiefter Zusammenarbeit wurde sodann noch deutlicher, als nachfolgend Drs. Tamara Thijssen von der Vrijwilligerscentrale der Gemeinde Landgraaf/NL, Michael Wienold, Leiter der Ausbildungsabteilung der Freiwilligen Feuerwehr in Aachen/D und Irene Engel, Geschäftsführerin des Jugendbüros Eupen/B über ihre Arbeiten berichteten. Hierbei wurden Gemeinsamkeiten zu den Inhalten, Strukturen und Zielen der Bildungsarbeit für und mit freiwillig engagierten Kräften sichtbar, die im Rahmen grenzüberschreitender Zusammenarbeit nicht „nur“ für die Begegnung sozial engagierter und dem Gemeinwohl verpflichteter Menschen überaus förderlich sind.

 

Es können zudem Synergieeffekte geweckt werden, die mit Blick auf gemeinsame Herausforderungen zur Gestaltung der Zukunft der Menschen in der EMR zu nutzen und politisch zu fördern seien, stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen vertiefender Diskussionen in Arbeitsgruppen fest; der Mehrwert und Nutzen für Freiwillige und die Bewohner der EMR sei unübersehbar und durch die Entwicklung von Formen und Strukturen grenzüberschreitender Kooperation als „gemeinsamer Schatz der Menschen in der Euregio zu heben“, lautete daher eine zusammenfassende Würdigung der im Rahmen der Tagung gewonnenen Erkenntnisse.

 

 Dieses Ziel hartnäckig und nachhaltig weiterhin zu verfolgen, auch über das Ende der finanziellen Unterstützung gegen Ende Juni 2008 hinaus, habe sich die von den Rotkreuz-Gesellschaften in der EMR getragene grenzüberschreitende Ehrenamtsbörse zur Aufgabe gemacht, betonte Dr. Emil Mertes, Präsident des Belgischen Roten Kreuzes in der Deutschsprachigen Gemeinschaft in seinem Schlusswort. Er lud alle Freiwilligenorganisationen und deren Unterstützer aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft nachdrücklich ein, im wohlverstandenen Interesse der Menschen in der Euregio Maas-Rhein engagiert an der Bewältigung der damit verbundenen Aufgaben und Verfolgung der Ziele mitwirken zu wollen. Die EMR – Ehrenamtsbörse stellt sich gerne als „Kristallisationspunkt und Drehscheibe“ für dieses ehrgeiziges Ziel zur Verfügung, versprach Emil Mertes.

 

Quelle: Guido Herbrand Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Kreis Aachen e.V

 


 

 

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!   
 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 3478 · 07 2 · # Mittwoch, 13. Dezember 2017