Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone


Tief ´Jennifer´ fordert Einsatzkräfte und Polizei! Oberberg meldet mehr als 30 Verkehrsunfälle. Schneefall und glatte Straßen führten zu zahlreichen Unfällen und Behinderungen…

Das THW Bergneustadt und das THW Waldbröl sind zurzeit mit je drei Einsatzwagen unterwegs, um liegen gebliebene Fahrzeuge wieder frei zu schleppen. Fotos: THW, Nico Scherbe, Carsten Schulz
In Frankfurt (Oder) befreiten THW-Helferinnen und Helfer einen Triebwagen der Bahn, der in einer Schneewehe stecken geblieben war. Darüber hinaus sorgte das THW vielerorts für freie Straßen: so schleppten beispielsweise in Olpe und Marktheidenfeld THW-Einsatzkräfte liegen gebliebene Fahrzeuge frei, um die Durchfahrt für Räumfahrzeuge zu ermöglichen.


NRW – Sturmtief „Jennifer“ sorgt seit Mittwoch für zahlreiche Schnee-Einsätze des THW. Vor allem im Norden und Osten mussten THW-Einsatzkräfte wiederholt ausrücken, um Feuerwehr und Polizei bei den Räumarbeiten zu unterstützen.

 

Die Bandbreite der möglichen Hilfeleistungen des THW bei Schneechaos ist groß: Die freiwilligen Kräfte sind deutschlandweit einsatzbereit wenn es gilt, Straßen zu räumen, auf schneeglatter Fahrbahn liegen gebliebene LKW frei zu schleppen und Autofahrer, die stundenlang im Stau stehen, mit heißen Getränken und Decken zu versorgen. Darüber kann das THW Gefahren durch Schnee- und Eisbruch sowie durch Lawinen eingrenzen. Und bei Stromausfällen kann das THW mit seinen mobilen Generatoren die Energieversorger unterstützen.

 

 


Mit dem Bergebeil entfernt ein THW-Helfer den zu Eis gefrorenen Schnee an einem Triebwagen der Bahn, der in einer Schneewehe in Frankfurt (Oder) stecken geblieben war.

 

 

 

 

Oberbergischer Kreis – Mehr als 30 Verkehrsunfälle Schneefall und glatte Straßen führten zu zahlreichen Unfällen und Behinderungen


Von heute morgen (Fr. 29.01.2010) in der Zeit von 05:00 Uhr bis 14:00 Uhr ereigneten sich mehr als 30 Verkehrsunfälle. Lediglich bei einem Unfall in Nümbrecht-Ahlbusch, auf der L38, wurden drei Personen leicht verletzt, sonst blieb es bei Sachschäden. [Archivfoto: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de]

 

Zahlreiche Straßen mussten zeitweise wegen quer stehender Lkw oder umgestürzter Bäume zeitweise gesperrt werden. Dazu gehörten u.a. die B 55 zwischen Pernze und Wiedenest, die L 324 zwischen Appenhagen und Volperhausen, die K 58 zwischen Morsbach und Lichtenberg, die L 307 in Engelskirchen-Wallefeld, sowie mehrere kleinere Straßen im gesamten Kreisgebiet.

 

Quelle: THW / KPB Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 7537 · 07 3 · # Freitag, 15. Dezember 2017