Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone


Fußball Eklat! SSV Bergneustadt kürzt Spielern nach Ablauf der Wechselfrist die Siegprämie trotz großer Erfolgsbilanz! (Platz 2 in der Mittelrheinliga)

“Nichteinhaltung von Zahlungen von Sponsorengeldern” in vollem Umfang sollen ausschlaggebend sein. Zahlreiche anonyme Leserbriefe gingen in der Redaktion von NEWS-Oberberg.de ein…

ssv_bergneustadt-borussia_freialdenhoven_09.jpg
 „Sportlich gesehen“ kann es kaum besser für den Oberbergischen Fußballverein laufen. Der SSV Bergneustadt liegt zurzeit auf Platz zwei der Mittelrheinliga und ist dem FC Wegberg-Beeck mit nur einem Punkt Differenz dicht auf den Fersen. „Finanziell“ hat/hatte der SSV Bergneustadt einige Probleme. Durch neue Sponsoren wurde das Problem „erstmal“ ist den Griff bekommen. Diese sollen nun angeblich dafür verantwortlich sein das die Prämie nicht in vollem Umfang (Kürzung um 25 %)an die Spieler ausgezahlt wird. Nun kam von verschiedenen Seiten ein Aufschrei in Form von „Leserbriefen“ und „nicht öffentlich zugänglichen Leser-Kommentaren“ zu Spielberichten des SSV Bergneustadt auf NEWS-Oberberg. Archivfoto: ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de

 

Bergneustadt – Von Fans, selbst betitelten „SSV Insidern“ und sogar angeblich aus den „eigenen Spielerreihen“ kam gleich mehrfach die Bitte sich “dem Aufschrei” zu widmen. Den Spielern des SSV Bergneustadt ist pro Spiel eine so genannte Siegprämie zugesichert worden. Diese soll nun nicht in vollem Umfang ausgezahlt worden sein.

 

„Da der SSV besser abgeschnitten hat, als der Vorstand je gedacht hätte, sind den Spielern die Prämien um 25% gekürzt worden. Die Schweinerei dabei: Die Kürzung ist nach dem 31.1. (Wechseltermin der Spieler) erfolgt, so dass die Spieler keine Möglichkeit hatten darauf Konsequenzen zu ziehen“, heißt es in einem anonymen Leserbrief per Email an die Redaktion. 

 

„Offiziell hieß es aus Vereinsreihen. Die neu gewonnenen Sponsoren haben nicht gezahlt. Somit ist die volle Auszahlung der Siegprämie nicht möglich“, heißt es in einer weiteren anonymen Email an unsere Redaktion.

 

 

03-ntoi_ssv_bergneustadt_germania_teveren_8104.jpg
Die Verlängerung des Trainerpostens von Torsten Reisewitz um zwei weitere Jahre war ebenfalls ein Thema das unserer Redaktion vorgetragen wurde.

 

„Wir wären als Spieler gerne bei der Entscheidung dabei gewesen, unabhängig davon, ob wir dafür oder dagegen gewesen wären. Wenigstens der Spielerrat hatte involviert werden müssen“, heißt es in einem bisher nicht veröffentlichen Kommentar zu einem SSV Spiel. Dieses Statement wurde von einem NEWS-Oberberg.de Leser verfasst der sich als „Ein SSV Spieler“ ausgab.

 

—–

 

Was ist an den Gerüchten dran? NEWS-Oberberg.de / Sport-Oberberg.de hat beim SSV Bergneustadt nachgefragt und möchte die Fakten auf den Tisch legen.

Lutz Pawlik, seines Zeichens Geschäftsführer beim SSV Bergneustadt schrieb uns folgendes…

 

“Wie wir in den vergangenen Wochen und Monaten mehrfach betont haben, steckt der SSV weiterhin in einer prekären wirtschaftlichen Situation. Darum stellen sich uns vor allem zwei Aufgaben: a.) den Spielbetrieb der laufenden Saison zu Ende zu bringen und b.) mit Hilfe weiterer finanzieller Unterstützung von außen das wirtschaftliche Fundament für eine weitere Saison in der Mittelrheinliga und den Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Bezirksliga zu legen. Um eine Chance zu haben diese Ziele zu erreichen müssen alle Beteiligten, egal ob Spieler oder Trainer, wirtschaftliche Einbußen in Kauf nehmen. Ein Kompromissvorschlag zu diesem Thema wurde dem Mannschaftsrat vorgelegt und laut Gesprächen in der vergangenen Woche von der Mannschaft akzeptiert. Somit wundert es uns sehr, das dieses Thema hier erneut, und das öffentlich, aufgegriffen wurde.

 

Bei der Forderung in die Personalplanungen im Trainerbereich mit einbezogen zu werden sollte sich die Mannschaft an den aktuellen Realitäten orientieren. In keinem Verein der einen sportlichen Anspruch hat, bestimmt die Mannschaft die Besetzung des Trainerpostens. Torsten Reisewitz hat hervorragende Arbeit geleistet und ist auch in der Gestaltung der sportlichen Zukunft des Vereines sehr engagiert. Somit gab es keinerlei Zweifel an seiner Weiterbeschäftigung. Ganz im Gegenteil freuen wir uns einen solch kompetenten Mann weiterhin in unseren Reihen zu haben. Sollten im Kreis der Mannschaft irgendwelche Zweifel am Trainer geherrscht haben, hätte sie diese in den abgelaufenen Monaten äußern können. Dies ist nicht geschehen.

 

Wir halten die hier angefachte Diskussion für absolut kontraproduktiv und hoffen, das alle Beteiligten egal ob „Insider“ oder „Outsider“ in Bergneustadt weiterhin an einem Strang ziehen um die Ziele des SSV gemeinsam zu erreichen. 

 

Lutz Pawlik
Geschäftsführer SSV Bergneustadt

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 4478 · 07 2 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017