Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

no_nokia_150.gifDie SPD-Oberberg unterstützt die Aufforderung der Beschäftigten und der NRWSPD an Nokia, ihre Schließungspläne für das Werk in Bochum zurückzunehmen. “Das Verhalten von Nokia ist ein Skandal. Rund 60 Millionen Euro Subventionen hat das Unternehmen erhalten. Das Werk in Bochum schreibt schwarze Zahlen. Die Beschäftigten trotz der längst gefallenen Entscheidung nicht zu informieren ist unanständig und berechnend.

 

So geht man nicht mit Beschäftigten um. Die Menschen brauchen jetzt unsere Unterstützung und Solidarität. Wir als Politikerinnen und Politiker müssen alle Möglichkeiten ausschöpfen, um ein solches marktradikales Vorgehen zu verhindern.”

 

Die SPD-Oberberg weist deshalb auf die von der NRWSPD organisierte Internetseite http://www.nrwspd.de/nonokia/ zur Bündelung des gesellschaftlichen Protests hin und fordert die Bürgerinnen und Bürger aus dem Oberbergischen Kreis auf, durch ihre Unterschrift zu zeigen, dass die Gesellschaft hinter den Beschäftigten steht und die Entscheidung von Nokia nicht toleriert.

 

Quelle: Frank Mederlet (SPD Oberberg)

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1158 · 07 3 · # Sonntag, 10. Dezember 2017