Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

  

Großer Preis von Australien! Christian Danner im Interview. Es wird für Michael Schumacher und sein Mercedes Team ein steiniger Weg…

RTL-Co-Kommentator Christian Danner im Interview. Der zweite Lauf zur Formel 1-Weltmeisterschaft wird am Sonntag im australischen Melbourne ausgetragen. Nach dem Auftaktrennen in Bahrain, das bis zu 11,62 Millionen TV-Zuschauer bei RTL verfolgten, dürfte auch am kommenden Wochenende die Königsklasse im Fokus der Sportfans stehen. RTL überträgt den Großen Preis von Australien am Sonntag 28.03.2010 live ab 8.00 Uhr und in einer Wiederholung noch einmal um 14.00 Uhr. Foto: (c) RTL/Gorys

 

RTL-Co-Kommentator Christian Danner spricht im Interview über Michael Schumacher, Mercedes der Kritik am neuen Regelwerk u.v.m.

  

  • Wie haben Sie Michael Schumacher beim Saisonauftakt erlebt?

Christian Danner: „Eher abgeschottet. Er war kaum wahrzunehmen, weil er sich zurückzog. Aber er war wie immer hochprofessionell, dazu sehr gut aufgelegt, schließlich hat er auch ein sehr ordentliches Comeback hingelegt.“

 

  • Kann Mercedes GP die Lücke zu den dominierenden Ferrari und Red Bull vielleicht schon in Melbourne schließen?

„Ich glaube nicht, dass das so Hoppla Hopp geht, weil die anderen eben auch nicht schlafen und in der Lage sind, sich weiter zu entwickeln. Das wird für Michael und sein Team ein steiniger Weg, nach vorne zu kommen. Ich bin mir sicher, die werden das irgendwie hinkriegen, aber eben nicht von heute auf morgen.“

 

  • Wo müssen die Stellschrauben bei Mercedes GP nachgezogen werden?

„Ich glaube, dass Michael Schumacher sehr genau weiß, was er gerne hätte und ich glaube auch, dass Ross Brawn weiß, was er ihm liefern muss. Ob die das gebacken kriegen, wird man sehen, denn es gibt auch ein paar Parameter wie etwa die Reifen, die man in diesem Jahr nicht ändern kann. Und auch sonst ist die Aufgabenstellung bei allen Teams ähnlich: Man möchte mehr Abtrieb haben, dass Fahrverhalten optimal auf den Fahrer abstellen und weniger Luftwiderstand haben, um schneller zu fahren.“

 

  • Nach dem Auftakt in Bahrain wurde Kritik am neuen Regelwerk, speziell am Nachtankverbot laut, weil die Rennen eintöniger verlaufen könnten. Teilen Sie diese Befürchtung?

„Ich sehe das komplett und zu 100 Prozent anders. Meiner Ansicht nach war das Rennen durchaus interessant, auch wenn es Rennen gab, in denen es mehr gekracht hat und mehr überholt wurde. Aber schon auf dem Stadtkurs in Melbourne mit seinen Mauern, den vielen Safetycar-Phasen wird alles schon wieder ganz anders aussehen. Es ist ziemlich fahrlässig, jetzt auf den neuen Regeln rumzuhacken, nach Melbourne und Malaysia wird sich alles ganz normal eingependelt haben.“

 

  • Aber das strategische Pokern beim Nachtanken fällt nun mal definitiv weg…

„Aber es hat den großen Vorteil, dass die Fahrer gezwungen sind, von sich aus etwas zu tun. Man kann sich nicht mehr auf die Strategie des Teams verlasen, und das halte ich für prinzipiell gut.“

 

  • Das TV-Interesse war mit durchschnittlich 10,52 Millionen beim Auftaktrennen immens. Wird der neue Formel 1-Boom anhalten?

„Ja, die deutschen Aspekte rund um Michael Schumacher, Nico Rosberg und Sebastian Vettel werden dafür sorgen, dass dieser Boom anhalten wird. Die Saison wird definitiv spannend und attraktiv werden, deshalb denke ich, das sich die Zuschauerzahlen insgesamt nach oben entwickeln werden.“

 

Quelle: RTL

 

Verfolge NEWS-on-Tour.de auf Twitter: http://twitter.com/newsontour

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1750 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017