Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Am PC live dabei! Der Live-Ticker versorgt Sie überall auf der Welt mit dem Spielstand und den statistischen Daten des laufenden Spiels. Immer – egal, ob der VfL in der Kölnarena oder auswärts spielt.


Zum starten des Tickers einfach auf das VfL Gummersbach Logo klicken!! (Datenquelle:  VfL Gummersbach)

 

Dass der erste Gegner des VfL nach der Europameisterschaftspause am Mittwoch in der Kölnarena (Anwurf 20.15 Uhr) mit neuem Elan und hoch motiviert ins Spiel gehen wird, hat vor allem zwei Gründe: die finanzielle Konsolidierung mit der Entsorgung der Altlasten sowie ein schuldenfreier Beginn in der Saison 2007/2008 mit einem Etat von 1,8 Millionen Euro war zum Jahreswechsel zunächst die wichtigste Meldung.

 

Nach der Trennung von Trainer Michael Biegler konnte zudem mit Klaus-Dieter Petersen (39) ein Nachfolger gefunden werden, der in Wilhelmshaven als Übungsleiter der A-Junioren des Deutschen Handballbundes auch gleichzeitig durch seine Person das künftige Personalkonzept verkörpert, das in Zukunft die Verpflichtung von jungen deutschen Talenten vorsieht. Der 340-fache Nationalspieler, der nach dem Ende seiner Laufbahn beim THW Kiel dem Chef-Coach Noka Serdarusic assistierte, will dafür auch mit beruflichen Perspektiven beim Nachwuchs werben.

 

Seit dem 18. Januar ist “Pitti” beim WHV im Amt und bereitete das Team in dieser Zeit intensiv auf den Abstiegskampf vor. Nach einem Trainingslager bis vergangenen Donnerstag absolvierten die Norddeutschen noch zwei Testspiele, die klar gewonnen wurden. Zunächst gab es einen 31:25 Sieg gegen den Zweitligisten HSG Varel, am Sonntag folgte noch ein 43:16 Erfolg über den Oberligisten HSG Wilhelmshaven. Beim Tabellensechzenten der TOYOTA Handball-Bundesliga fehlte an diesem Tag noch mit dem verletzten Polen Jacek Bedzikowski ein wichtiger Routinier (98 Länderspiele). Ansonsten ist der Kader, der aus vier Torhütern und 12 Feldspielern besteht, komplett.

 

Sieben weitere Spieler verfügen noch über internationale Erfahrung. Torwart Adam Weiner (57 Länderspiele für Polen) ist ein großer Rückhalt, als Kopf der Mannschaft gilt aber Oliver Köhrmann, der als Spielmacher und Rückraumschütze von Bundestrainer Heiner Brand sechs Mal eingeladen wurde. Tobias Schröder (9 LS), der vom TBV Lemgo ausgeliehene Sven-Sören Christophersen (6 LS), der Brasilianer Renato Rui (90 LS), der Isländer Gylfi Gylfason (17 LS) und der Serbe Milan Vucicevic (30 LS), der wie Tobias Schröder schon beim VfL unter Vertrag war, bilden außerdem den Kern des Teams, das in der laufenden Saison viele Verletzungen verkraften musste und so in den Tabellenkeller rutschte.

 

Das Statement von VfL-Trainer Alfred Gislason:

 

„Nach dem Ende der Europameisterschaft geht der Stress zwar weiter, aber insgesamt bin ich erleichtert, dass diese Doppelbelastung für mich vorbei ist, zumal die EM in Norwegen für Island bekanntlich durch die vielen personellen Probleme insgesamt enttäuschend verlief. Die Belastung für die Spieler ist natürlich irre, wenn ich mir den Spielplan der nächsten zwei Monate ansehe.

 

Ich habe aber die Hoffnung, dass bei den Verbänden die Vernunft einkehrt und die großen Turniere künftig nach der Saison Ende Mai gespielt werden. Trotzdem freue ich mich persönlich auf die nächsten Spiele mit dem VfL. Der Mannschaft geht es ähnlich, auch wenn wir nicht ganz ohne Sorgen am vergangenen Mittwoch zum ersten Mal gemeinsam trainieren konnten. Vedran Zrnic, der bei der EM vor dem ersten Spiel ausstieg, wird uns wegen seines Ermüdungsbruchs am Schienbein sechs Wochen fehlen. Das ist natürlich ein schwerer Rückschlag, zumal auch Roman Pungartnik Schmerzen im Knie und Oleg Kuleshov im Fußgelenk plagen. Mit den beiden rechne ich allerdings.

 

Wilhelmshaven hatte wegen einiger Ausfälle Probleme am Ende der Hinrunde und wird am Mittwoch eine andere Mannschaft präsentieren. Motivationsprobleme haben sie nach dem Trainerwechsel sicher nicht, Klaus-Dieter Petersen wird dafür sorgen. Taktisch rechne ich aber nicht mit neuen Varianten. Pitti wird kurzfristig nicht alles umstoßen, langfristig rechne ich schon mit einer persönlichen Handschrift. Oliver Köhrmann ist die Seele der Mannschaft, Adam Weiner ein guter Torwart. Auf Milan Vucicevic muss man sicher ein Auge haben, an einem guten Tag mit viel Platz kann er viele Tore werfen und vor allem den Kreisläufer Kristijan Ljubanovic in Szene setzen.

 

Zwei Punkte sind natürlich für uns Pflicht. Ein guter Start bei diesem schweren Programm ist wichtig, zumal die Konkurrenten Federn gelassen haben. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass noch viel möglich ist.“

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1113 · 07 2 · # Montag, 11. Dezember 2017