Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

VfL Gummersbach als Außenseiter “ohne Schindler und ohne Pfahl”!

Harte Bewährung vor heimischen Publikum gegen  TBV Lemgo am Dienstag 11.05.2010 um 20.45 Uhr (Eugen Haas Halle GM)

Lars Kaufmann
Die beiden Pflichtaufgaben gegen den TSV Hannover-Burgdorf und GWD Minden hat der VfL souverän mit 4:0-Punkten erledigt – nun steht das dritte Liga-Spiel innerhalb von sechs Tagen für das Hasanefendic-Team auf dem Programm: Am Dienstag (11.05.2010) um 20.45 Uhr erwartet der VfL Gummersbach den TBV Lemgo in der Eugen-Haas-Halle. Damit kommt es zum unmittelbaren Verfolgerduell um die internationalen Plätze, denn während der VfL mit 39:19 Punkten auf Tabellenrang sechs rangiert, liegt Lemgo mit 36:22 Punkten nur einen Platz dahinter. Der VfL muss also alles versuchen, um den mit Nationalspielern gespickten TBV auf Distanz zu halten. Archivfotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de

 

Gummersbach – „Gegen Lemgo haben wir ein sehr wichtiges, aber auch ein sehr schweres Spiel vor uns. Lemgo hat einen sehr starken Kader und sie stehen nicht ohne Grund im Finale des EHF-Pokals. Lemgo ist in dieser Partie der Favorit, aber wir werden wieder an unsere Grenzen gehen und alles für den Erfolg geben.

 

Unsere Fans und die fantastische Atmosphäre in der Eugen-Haas-Halle werden uns dabei helfen“, sieht VfL-Trainer Sead Hasanefendic sein Team in der Außenseiterrolle.

 


ntoi_vfl_gummersbach_gwd_minden_07.jpg
Der Coach “Sead Hasanefendic” stapelt vielleicht auch deshalb tief, weil er nach jetzigem Stand auf zwei seiner Leistungsträger verzichten muss. Christoph Schindler hat sich beim Sieg gegen Minden am Samstag eine schwere Rippenprellung zugezogen und wird heute geröntgt. Danach kann mehr über die Schwere der Verletzung gesagt werden. Ebenfalls droht Linkshänder Adrian Pfahl auszufallen. Den Rückraumrechten plagt ein Magen-Darm-Infekt. Ob Adrian gegen Lemgo auflaufen kann, entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel.

 

Trotz der personellen Probleme freut sich VfL-Geschäftsführer Axel Geerken auf das Kräftemessen mit den Ostwestfalen und ist verhalten optimistisch: „Wir haben mit Lemgo ein richtiges Spitzenspiel vor uns. Natürlich ist das eine ganz wichtige Partie. Lemgo hat eine sehr gute Mannschaft mit vielen Nationalspielern. Aber wir spielen eine super Saison und freuen uns auf das Highlight gegen Lemgo. Ich bin mir sicher, dass sich unser Team wieder gut präsentieren wird“, sagt der ehemalige Handballnationaltorwart.

 

 


Die Zuschauer können sich auf jeden Fall auf einen kämpferischen VfL freuen, denn wie Spielmacher Viktor Szilagyi versichert, will die Mannschaft alles in die Waagschale werfen, um den Abstand auf Lemgo auszubauen: „Wir haben gegen Minden verdient gewonnen. Jetzt konzentrieren wir uns auf die Aufgabe gegen Lemgo. Wir wollen den sechsten Tabellenplatz unbedingt verteidigen. Unser Terminplan ist durch die vielen Spiele zurzeit sehr eng, aber wir arbeiten im Training mehr als andere Mannschaften und sind dementsprechend auch fitter“, sagt der österreichische Nationalspieler.

 

 

Verfolge “NoT” (NEWS-on-Tour.de) auf Twitter: http://twitter.com/newsontour

…oder werde ein “NoT-Fan” auf Facebook: http://www.facebook.com/NEWSonTour

 

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1352 · 07 2 · # Freitag, 15. Dezember 2017