Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Radevormwald – Am 31.03.2008, gegen 15:00 Uhr, verwickelte eine Unbekannte eine 83-jährige Seniorin auf dem Marktplatz in Radevormwald in ein Gespräch. Sie erklärte, der Seniorin ansehen zu können, dass sie von einem Fluch besessen sei. Deshalb, führte sie weiter aus, werde ihr Sohn in den nächsten dreißig Tagen in einen folgenschweren Verkehrsunfall verwickelt sein.

 

Dabei führte sie der ahnungslosen Frau mehrere Zaubertricks vor. Anschließend suggerierte sie ihr, sie von dem bösen Fluch befreien zu können. Hierzu sollte sie in ihre Wohnung gehen und ihr gesamtes Bargeld holen. Eine zweite Frau begleitete die Seniorin zu ihrer Wohnanschrift in Radevormwald. Anschließend kehrten beide zum Marktplatz zurück. Dort wickelte die vermeintliche Hellseherin das Geld in ein Handtuch. Anschließend beauftragte sie die Seniorin, das Handtuch unter ihrem Kopfkissen aufzubewahren und nicht vor dem 03.04. zu öffnen. Erst dann sei sie von dem Fluch befreit.

 

Als die Seniorin an dem besagten Tag das Handtuch öffnete, fand sie ausschließlich Papierschnipsel vor. Die Unbekannten erbeuteten mehrere Tausend Euro Bargeld. Beide Tatverdächtige sprachen – wie auch die Geschädigte – russisch. Die vermeintliche Hellseherin ist ca. 1,65m groß und schlank. Sie hatte ihr dunkelblondes Haar zu einem Zopf gebunden. Ihre Begleiterin ist ein wenig kleiner, hat eine füllige Figur und helles, fast weißes schulterlanges Haar. Sie trug eine helle Jacke. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Radevormwald, Tel.: 021959152452.

 

Quelle: Pressestelle KPB Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 852 · 07 2 · # Samstag, 9. Dezember 2017