Oberbergischer Kreis – Da die Zahl der übergewichtigen Kinder in Deutschland ständig steigt – zehn Prozent der drei- bis sechsjährigen Kinder sind heute übergewichtig –, rufen das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises, die kommunale Gesundheitskonferenz und der Kreisportbund Kindergärten im Kreisgebiet dazu auf, sich zum Bewegungskindergarten zu qualifizieren.

 

„Kinder brauchen Bewegung, dadurch werden Bildungs- und Entwicklungsprozesse von Kindern unterstützt“, sagt Gesundheitsdezernent Dr. Jorg Nürmberger. Träger, Leiter und die Belegschaft von Kindergärten im Oberbergischen Kreis sind am Dienstag, 6. Mai, herzlich eingeladen, sich um 14 Uhr in den Räumen der AOK in Gummersbach über die Zertifizierung zum Bewegungskindergarten zu informieren. Der Landesportbund NRW verleiht das Zertifikat „anerkannter Bewegungskindergarten“ seit 1999. Mittlerweile gibt es landesweit 160 zertifizierte Kindertageseinrichtungen, in denen Bewegung ganz oben auf der Tagesordnung steht. Im Oberbergischen Kreis tragen die Kindertagesstätte „Kleine Riesen“ und die Elterninitiative „Spatzennest“, beide aus Lindlar, das Zertifikat als „anerkannter Bewegungskindergarten“.

 

Zwei weitere Einrichtungen aus Waldbröl, das DRK Familienzentrum und der Alte Gutshof, haben sich zudem auf den Weg gemacht, Bewegungskindergarten zu werden. „Im Rahmen der Schuleingangsuntersuchungen 2006 war die Körperkoordination bei 18,1 Prozent der Mädchen und Jungen im Kreis auffällig oder grenzwertig, übergewichtig waren 8,4 Prozent der Kinder“, sagt Dr. Friedhelm Ortlieb vom Gesundheitsamt. „Betrachtet man die Daten nach dem sozialen Status der Familien, so wird ein enger Zusammenhang von Armut und gesundheitlicher Benachteiligung deutlich“, erklärt Dr. Ortlieb. Mit dem Präventionsprojekt des Kreissportbundes, das eine Zusammenarbeit von Kindergärten, Eltern und Sportvereinen vorsieht, sollen auch sozial benachteiligte Familien unterstützt werden, mehr für die Gesundheit der Kinder zu tun.

 

Im DRK Kindergarten in Hermesdorf, der jetzt schon die Entwicklung von Jungen und Mädchen bei Waldprojekten, Aktivitäten in der Turnhalle und einem gesunden Frühstück fördert, soll im Zuge der Zertifizierung nun eine Seillandschaft auf dem Außengelände entstehen. Geplant ist auch eine Zusammenarbeit mit dem Turnverein Hermesdorf, die Erzieherinnen nehmen an regelmäßigen Fortbildungen teil, und der Kindergarten wird Eltern über die Themen Bewegung und Ernährung informieren. Die niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte, der kinder- und jugendärztliche Dienst des Gesundheitsamtes und die AOK unterstützen die Initiative. Heike Höller-Mohamed und Silvia Schwarz-Hollasch stellen das Projekt des Landessportbundes vor und erklären, wie Kindertageseinrichtungen Programme für Bewegung betontes Lernen in Verbindung mit gesunder Ernährung entwickeln können.

 

Quelle: Oberbergischer Kreis – Der Landrat Pressestelle – Angela Altz

 


Sind Sie/Bist Du bei facebook?

NEWS-on-Tour würde sich sehr über ein "Gefällt mir" freuen. Offizielle Facebookseite unter:
http://www.facebook.com/NEWSonTour