Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Gummersbach – Gestern Abend (13.05.), um 23:20 Uhr, bemerkten Beamte der Polizeiwache Gummersbach einen leicht alkoholisierten 30-Jährigen, der in Gummersbach-Bernberg auf dem Gehweg saß. Sie rieten ihm, sich nach Hause zu begeben. Gegen 00:15 Uhr, wurde dieselbe Streifenwagenbesatzung zu einer Ruhestörung in den Südring entsandt. Hier traf man wiederum auf den 30-Jährigen, diesmal als Ruhestörer und Randalierer.

 

Er wurde ermahnt die Musik leiser zu stellen, da er sich einsichtig zeigte, verzichteten die Beamten auf eine Anzeige. Der Alkoholpegel war gegenüber der ersten Begegnung merklich angestiegen. Um 01:45 Uhr, riefen Anwohner dann nochmals die Polizei. Der Ruhestörer hatte jetzt so richtig aufgedreht. Selbst im Treppenhaus war es so laut, dass normale Gespräche nicht möglich waren. Als der 30-Jährige die Wohnungstür öffnete, stand er in Boxerhaltung vor den Beamten. Diese machten kurzen Prozess. Sie brachten den Störer zu Boden, fesselten ihn und brachten ihn zur Polizeiwache nach Gummersbach.

 

Zu erwähnen wäre noch, dass der Alkoholpegel weiter angestiegen und der 30-Jährige nun erheblich alkoholisiert war. Auf der Fahrt zur Wache belegte er die Beamten noch mit wüsten Beschimpfungen und Beleidigungen. Durch sein schlüssiges Verhalten hatte er für die Nacht eine Zelle gebucht. Diese kann er nach Ausnüchterung wieder verlassen. Eine Anzeige wird auf jeden Fall folgen.

 

Quelle: Pressestelle KPB Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1395 · 07 2 · # Freitag, 8. Dezember 2017