Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone


Vettel: Kampfansage auf Japanisch

Upate: Dauerregen!! beim Großen Preis von Japan. In Suzuka wurde das Qualifying zum viertletzten Rennen der Saison abgesagt und auf den frühen Sonntagmorgen verlegt!!

Sebastian Vettel hat noch lange nicht aufgegeben. Vier Rennen vor Ende der Saison und 21 Punkte hinter dem Führenden Mark Webber liegend, hat der Red-Bull-Pilot auf der Ziellinie des Suzuka-Kurses via RTL eine Kampfansage auf Japanisch gemacht: „Ich will Weltmeister werden“, sprach er auf japanisch in die Kamera und hielt dazu ein entsprechendes Schild hoch.  Foto: RTL/Lukas Gorys


Fuji Speedway
– Der Große Preis von Japan ist der 16. von insgesamt 19 WM-Läufen der Saison 2010. RTL überträgt das Qualifying am Samstag 09.10.2010 ab 6.45 Uhr, das Rennen am Sonntag 10.10.2010 ebenfalls ab 6.45 Uhr und in einer Wiederholung ab 12.45 Uhr.




Sebastian Vettel
hat noch lange nicht aufgegeben. Im Interview mit Felix Görner (re.) versicherte er mit Blick auf die letzten vier Rennen :”Das Ziel ist ganz klar: Bei jedem Renn das Beste rausholen aus mir selbst und aus dem Auto. Idealerweise alle Rennen gewinnen, dann sind alle Fragen beantwortet.


Wie er mit dem gewaltigen Druck umgeht? „Man spürt allgemein, dass die Anspannung schon da ist. Das Geheimnis ist, bei der ganzen Sache sich nicht allzu sehr verrückt zu machen, sondern einfach sein Ding durchzuziehen. In jeder Sportart kommt es letztendlich auf den Athleten an und auf den Kopf. Man darf sich nicht zu sehr verkopfen, das Ganze nicht zu kompliziert machen. Man muss auf das beharren, worin man sich auskennt und auf sich vertrauen.“


In der Gesamtwertung mit 181 Punkten hinter Teamkollege Webber (202), Ferrari-Pilot Alonso (191) und McLaren-Fahrer Hamilton (182) auf Platz vier liegen, empfindet sich der Heppenheimer durchaus nicht als Außenseiter: “Außenseiter ist glaube ich keiner der Fünf aufgrund des Abstandes.

 

Mit dem Punktesystem in diesem Jahr sehen die Abstände größer aus, als sie sind. Man hat ja gesehen: zwei Rennen gut oder schlecht für jemanden, und es kann alles ganz anders aussehen. Ich glaube, die Position, in der ich bin, ist keine schlechte und gefällt mir im Moment auch. Im Moment kann ich gut damit einschlafen.“



Hopp oder Top? – was ist Vettels Devise für die letzten Rennen?

„Man muss immer soviel Risiko eingehen, wie man für sich selbst denkt, dass es richtig ist. Fehler macht niemand freiwillig, aber manchmal passiert es eben, wenn man so nah am Limit ist und kämpft. Derjenige, der jetzt am wenigsten Fehler macht und trotzdem noch am nächsten an seinem Optimum und seinem Limit fährt, wird am Ende auch verdient gewinnen – oder auch nicht.“

 

Verfolge “NoT” (NEWS-on-Tour.de) auf Twitter: http://twitter.com/newsontour

…oder werde ein “NoT-Fan” auf Facebook: http://www.facebook.com/NEWSonTour

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 4661 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017