Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Update! HD-Video vom Schlussdoppel!!

Unglaublich! Nach 4:7 Rückstand – 9:7 gewonnen

TTC Schwalbe Bergneustadt schlägt in der 2. Tischtennis Bundesliga Herta BSC Berlin nach einer grandiosen Aufholjagd. Mit 2x HD-Video!

Zu diesem Zeitpunkt sah es noch gut aus für Roman Rosenberg (27) gegen die aktuelle Nr. 3 der 2. Bundesliga Miroslav Bindatsch (48!). Im Topspiel der 2. Bundesliga Herren Nord: TTC Schwalbe Bergneustadt gegen Hertha BSC Berlin am verschneiten Sonntag 05.12.2010, verlor in einem atmenberaumenden und sehr sehenswerten Spiel, Roman Rosenberg (TTC Schwalbe Bergneustadt) mit 1:3 Sätzen gegen Miroslav Bindatsch (Herta BSC Berlin). TV.NEWS-on-Tour.de zeigt das sehr sehendwerte Spiel “fast” komplette (über 20 Minuten) im Video. Fotos/Video: ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de

 

Bergneustadt – Die spannende Begegnung endete 9:7 für den TTC Schwalbe Bergneustadt nach einem 4:7 Rückstand und einer unglaublichen Aufholjagd. Das Schlussdoppel machte den Sieg und somit zwei verdiente Punkte auf dem Konto für den TTC Schwalbe Bergneustadt perfekt. Das HD-Video vom Schlussdoppel befindet sich ganz am ENDE DES ARTIKELS!


Nach fast vier Stunden ende die Begegnung in der total eingeschneiten Realschulhalle in Bergneustadt mit einem Ergebnis mit dem vorher so keiner gerechnet hatte. “Immerhin” 20 Zuschauer waren erschienen, die sich durch die Schneemassen gekämpft hatten. 9:7 aus Sicht des TTC Schwalbe Bergneustadt ein Traumergebnis, bei dem auch Manger Andreas Grothe ins schwärmen kam. Ein 8:8 wäre schon aus Sicht der Bergneustädter eine Sensation geworden. Die Berliner hatten schon mit einem Sieg gerechnet und sich damit als Tabellenführer der 2. Liga gesehen! 


 

Vladislav Broda schrieb uns einen eigenen Bericht zum Spiel:

“Um optimal vorbereitet zu sein, sind die Berliner schon am Samstag angereist. Denn die Berliner konnten noch aus eigener Kraft die Vorrunde an der Tabellenspitze beenden. Außerdem haben die Gäste mehr als eine Rechnung offen. In vergangener Saison konnten die Berliner in beiden Begegnungen trotz Führung 8:3, bzw. 7:4 nicht für sich entscheiden und erspielten „nur“ 8:8, bzw. sogar noch verloren 7:9. Die Geschichte hat sich wiederholt. Trotz Rückstand 4:7 haben die Schwalben das Unglaubliche geschafft und das Spiel noch gedreht. Endstand nach knappen vier Stunden 9:7 für die Bergneustädter.

 

Das Spiel begann nicht wie erwünscht. Nach klarem Sieg von Roman Rosenberg/ Vlado Broda gegen Böhm/Javurek mit 3:0 konnten im Kräftemessen der Dreier-Doppel Medik Kushov/ Herve Delporte gegen Römhild/Kath trotz einem Matchball das Spiel nicht für sich entscheiden und verloren knapp mit 13:15 im fünften Satz. Auch Boris Rosenberg/ Benedikt Duda haben gegen das Berliner Spitzendoppel Bindatsch/Borchardt das nachsehen und verloren 1:3.

 

Im oberen Paarkreuz hatte Roman gegen Borchardt eine gute Leistung gezeigt und gewann mit 3:1. Dagegen hatte sein Vater Boris im Spiel gegen den Berliner Spitzenspieler Bindatsch nur wenig entgegen zu setzen und verlor 0:3. In der Mitte ein ähnliches Bild. Medik besiegte überraschend klar Römhild mit 3:0. Dagegen musste Vlado seinem Gegner Böhm zum Sieg gratulieren. Im hinteren Paarkreuz konnte Herve an seine Leistungen der letzte Spiele anknüpfen und besiegte Javurek mit 3:1 nach Sätzen. Nach der Niederlage von Benni gegen Kath stand es 5:4 für die Gäste aus Berlin.

 

Als Roman und Boris beide Spiele im vorderen Paarkreuz verloren, sah es düster aus. Aber dann passierte das, was keiner mehr erwartet hat. Medik schlug klar den Altmeister Böhm mit 3:0. Auch Vlado konnte sich trotz eines 6:9 Rückstands im fünften Satz noch mit 11:9 durchsetzen und verkürzte auf 6:7.

 

Herve hat mit einem Sieg gegen Kath für einen Ausgleich gesorgt und nach dem Sieg von Benni gegen Javurek stand es plötzlich 8:7 für die Schwalben. Im Schlussdoppel ließen Roman und Vlado nicht locker und besiegten das Berliner Spitzendoppel Bindatsch/Borchardt mit 3:0. Damit war die Sensation perfekt.

 

Jetzt haben die Schwalben wenig Zeit zum Ausruhen. Denn schon am kommenden Freitag, um 19:30 Uhr, wird der 1.FC Köln zu Gast sein. Mit einem positiven Punktverhältnis 9:7 können die Schwalben auf das Spiel beruhigt blicken.”




Roman Rosenberg (27) ist die aktuelle Nr. 1 im Team des TTC Schwalbe Bergneustadt. Rosenberg machte es dem “alten Tischtennis Hasen” Miroslav Bindatsch (48) sehr schwer. Mehr dazu im Video…




Alles andere als “locker” gewann die aktuell Nr. 3 der 2. Tischtennis Bundesliga Miroslav Bindatsch (48) gegen Roman Rosenberg, der mit seiner Ballonabwehr Bindatsch wertvolle Kräfte und Nerven kostete. Ein sehr sehenswertes Spiel für die Zuschauer. “Hut ab” vor der Leistung des des Tschechen, der mit “fast 50” immer noch auf einem so hohen Niveau spielt. Mehr dazu im Video…



Video: Roman Rosenberg vs. Miroslav Bindatsch (05.12.2010)

YouTube HD-Direktlink: http://www.youtube.com/watch?v=9kodu_3aHJQ

Viel Spaß liebe TT-Freunde. Es ist “fast” das komplette Spiel zu sehen. Im ersten Satz steigen wir bei 10:9 für Bindatsch ein. Der Satz geht mit 15:13 doch noch an unserem Roman von TTC Schwalbe mit ein paar unglaublichen Ballwechseln. Viel Spaß…


Videonavigation

  • Satz 1: 15 zu 13 (ab 00:07 Min.) Stand 10 zu 9 für Bindatsch
  • Satz 2: 9 zu 11 (ab 04:14 Min.)
  • Satz 3: 9 zu 11 (ab 10:13 Min.)
  • Satz 4: 5 zu 11 (ab 15:13 Min.)

 

Vollständiger Spielbericht bei Click-TT unter DIESEM LINK.

 

 


Im siegreichen Schlussdoppel spielten für den TTC Schwalbe Bergneustadt der ehemalige Deutsche Meister Vladislav Broda und Roman Rosenberg




Für Herta BSC Berlin traten im Schlussdoppel an: Miroslav Bindatsch und Sebastian Borchardt




Miroslav Bindatsch und Sebastian Borchardt (Herta BSC Berlin) gegen Vladislav Broda und Roman Rosenberg (TTC Schwalbe Bergneustadt)



Video: Schlussdoppel Broda/Rosenberg vs. Bindatsch/Borchardt

YouTube HD-Direktlink:
http://www.youtube.com/watch?v=Cx6BZ5bJRyA

Roman Rosenberg / Vladislav Broda (TTC Schwalbe Bergneustadt) gewannen sensationell 3 zu 0 Sätzen im Schlussdoppel gegen Miroslav Bindatsch und Sebastian Borchardt (Herta BSV Berlin). Der erste Satz wurde mit 11:7 gewonnen. Im Video geht es los in zweiten Satz!!! Es steht 2:2…

Videonavigation:

  • Satz 2: 11 zu 8 (ab 00:05 Min.) 
  • Satz 3: 12 zu 10 (ab 03:25 Min.)

 

Verfolge “NoT” (NEWS-on-Tour.de) auf Twitter: http://twitter.com/newsontour

…oder werde ein “NoT-Fan” auf Facebook: http://www.facebook.com/NEWSonTour

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2921 · 07 4 · # Dienstag, 12. Dezember 2017