Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Gran Turismo - FIA-GT Meisterschaft

Gran Turismo – Am 5. und 6. Juli macht die FIA-GT Meisterschaft auf ihrer Weltreise in Oschersleben (D) halt. Nach Silverstone (Großbritannien) und Monza und Adria (Italien) startet die GT Meisterschaft (GT steht für Gran Turismo) in der Magdeburger Börde. Archivfotos: Dirk Birkenstock [ Foto+TV Agentur NTOi.de

  

Oschersleben – Wenn am 6. Juli 2008 die Traumsportwagen der FIA GT Meisterschaft zum Zwei-Stunden-Rennen starten, beben in der Motorsport Arena die Tribünen. Fast ununterbrochen gastierten die hubraumstarken PS Protze seit 1998 in Sachsen- Anhalt und zählen zu den Highlights im Kalender.

 

Bis heute hat die einmalige Atmosphäre mit fliegenden Starts, Boxenstopps und Fahrerwechseln die Fans in ihren Bann gezogen. Der mit 14 Kurven ausgestattete Rennkurs in Sachsen-Anhalt ist auf Grund seiner Struktur von nahezu allen Plätzen bestens einsehbar. Oschersleben hat für die höllisch lauten und enorm schnellen GT-Renner einen besonderen Reiz.

 

Super Sportwagen - Maserati, Chevrolet Corvette, Saleen, Lamborghini, Ferrari 550 und Aston Martin und die GT2-Kategorie mit Mosler MT900, Ferrari F430 und Porsche 997

Die Rennserie, in der u. a. seriennahe Super-/Sportwagen eingesetzt werden, fahren ein 3-Stunden-Rennen. Wertungen gibt es in zwei unterschiedlichen Klassen – die GT1 mit Marken wie Maserati, Chevrolet Corvette, Saleen, Lamborghini, Ferrari 550 und Aston Martin und die GT2-Kategorie mit Mosler MT900, Ferrari F430 und Porsche 997

 

DTM-Fahrer Karl Wendlinger

Bevor die Reise über Spa (B), Bucharest(ROM), Brno (CZE), Nogaro (F), Zolder (B) nach San Luis (ARG) weitergeht, treten unter anderem Ex-Formel 1 und DTM-Fahrer Karl Wendlinger (A), erfolgreicher Formel 3000 und DTM-Fahrer Michael Bartels (D), Ex-DTM-Fahrer Marcel Fäßler (CH) ebenso wie die Porsche-Piloten Emanuelle Collard (F) und Richard Westbrock (GB) zu einem Show-Down in der Motorsportarena an.

 

Die Starter sind in der GT1:

  • 1 Vitaphone Racing Team – Maserati MC 12 – Michael Bartels (D) / Andrea Bertolini(I)
  • 2 Vitaphone Racing Team – Maserati MC 12 – Miguel Ramos (D) / Alexandre Negrão (BRA)
  • 3 Selleslagh Racing Team – Corvette Z06 – Christophe Bouchut (F) / Xavier Maassen (NL)
  • 4 PK-Carsport – Saleen S7 – Anthony Kumpen (B) / Bert Longin (B)
  • 5 Phoenix Carsport Racing – Corvette Z06 – Jean-Denis Deletraz (CH) / Marcel Fässler (CH)
  • 6 Phoenix Carsport Racing – Corvette Z06 – Mike Hezemans (NL) / Fabrizio Gollin (I)
  • 7 Larbre Competition – Saleen S7 – Vincent Vosse (B) / Greg Franchi (B)
  • 8 IPB Spartak Reiter Engineering – Lamborghini Murciélago – Peter Kox (NL) / Roman Rusinov (RUS)
  • 10 Gigawave Motorsport – Aston Martin DB9 – Allan Simonsen (DK) / Philipp Peter (A)
  • 13 RBImmo-B Racing Team – Saleen S7 – Andrea Piccini (I) /Jos Menten (NL)
  • 15 JMB Racing – Maserati MC 12 – Peter Kutemann (NL) / Ben Aucott (GB)
  • 33 Jetalliance Racing – Aston Martin DB9 – Karl Wendlinger (A) /Ryan Sharp (GB)
  • 36 Jetalliance Racing – Aston Martin DB9 – Lukas Lichtner-Hoyer (A) / Alex Müller (D)
  • 37 ACA Argentina – Ferrari 550 Maranello – Esteban Tuero (ARG) / Gaston Mazzacane (ARG)

 

Die Starter sind in der GT2:

  • 50 AF Corse – Ferrari F430 – Toni Vilander FIN) / Gianmaria Bruni (I)
  • 51 AF Corse – Ferrari F430 – Thomas Biagi (I) /Christian Montanari (RSM)
  • 55 CR Scuderia – Ferrari F430 – Chris Niarchos (CND) / Tim Mullen (GB)
  • 56 CR Scuderia – Ferrari F430 – Andrew Kirkaldy (GB) / Rob Bell (GB)
  • 57 Kessel Racing – Ferrari F430 – Henri Moser (CH) / Fabrizio Del Monte (I)
  • 59 Trackspeed Racing – Porsche 997 GT3 RSR – Richard Williams (GB) / David Ashburn (GB)
  • 60 Prospeed Competition – Porsche 997 GT3 RSR – Emmanuel Collard (F) / Richard Westbrook (GB)
  • 61 Prospeed Competition – Porsche 997 GT3 RSR – Markus Palttala (FIN) / Mikael Forsten (FIN)
  • 62 Scuderia Ecosse – Ferrari F430 – Jamie Davies (GB) / Fabio Babini (I)
  • 95 Advanced Engineering Pecom Racing Team – Ferrari F430 – Luis Perez Companc (ARG) / Matías Russo (ARG)
  • 101 Belgian Racing – Gillet Vertigo – Bas Leinders (B) / Renaud Kuppens (B)
  • 103 Go To One – Mosler MT900 – Ales Jirasek (CZE) / Adam Lacko (CZE)
  • 104 Go To One – Mosler MT900 – Stepan Vojtech (CZE) / Kenneth Heyer (D)

 


Unser Fotograf Dirk Birkenstock wird am kommenden Wochenende für Motorsport.NEWS-on-Tour.de vor Ort sein und die heißesten Rennszenen und die schnellsten Rennfahrer für Sie festhalten…


 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 14910 · 07 2 · # Mittwoch, 6. Dezember 2017