Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Zur INTERMOT Köln 2006 präsentieren 1.132 ausstellende Unternehmen aus 36 Länder dem internationalen Fachhandel und der gesamten europäischen Biker-Gemeinde ihre neuen Produkte. Neben den neuesten Maschinen und Motorroller werden dabei auch die wichtigsten Neuheiten aus den Bereichen Zubehör, Bekleidung, Teile, Customizing, Reisen und Werkstattausrüstung vorgestellt. Die INTERMOT Köln wird von der Koelnmesse GmbH durchgeführt, ideeller Träger der Veranstaltung ist der Industrie-Verband Motorrad Deutschland, IVM e.V., Essen. Unser NEWS-Team Optical illusion bei so einem Event natürlich live vor Ort. Unser neuer Mitarbeiter Dirk Birkenstock ist an drei Tagen (Fr./Sa./So.) auf der Intermot und wird uns schöne Fotos und Infos mitbringen.



Archivfoto ´Florian Alt´: Dirk Birkenstock

Die INTERMOT Köln 2006 belegt die Hallen 4, 5, 6, 7, 8, 9 und 10 des Kölner Messegeländes mit einer Gesamtausstellungsfläche von über 120.000 m². Zudem wird das komplette Freigelände der Koelnmesse – insgesamt 75.000 m² – für das Eventprogramm genutzt. Florian Alt (Foto) aus Nümbrecht ist als amtierender Deutscher Mini Bike Meister natürlich mit vom der Partie … truly powered by NEWS-Oberberg.de!

Dabei kann die INTERMOT Köln 2006 im Vergleich zur Vorveranstaltung sowohl in puncto Ausstellerbeteiligung als auch Internationalität noch einmal zulegen. Von den 1.132 Anbietern kommen 344 aus dem Inland und 788 aus dem Ausland, dies entspricht einem Plus von 52 Anbietern oder rd. 5 Prozent. Zugleich steigt der Auslandsanteil der ausstellenden Unternehmen auf nunmehr über 70 Prozent. Die stärksten Beteiligungen kommen aus Italien, Taiwan, Spanien, der Volksrepublik China und Frankreich. Über 50 Anbieter sind erstmalig zur INTERMOT in Köln vertreten. Auch auf Besucherseite soll ein neues Rekordergebnis erzielt werden: Zur Motorrad- und Rollerleitmesse des Jahres erwarten die Veranstalter rd. 200.000 Besucher.



Ribbon Cutting mit Vertretern der US-Botschaft Berlin, Jochen Witt und Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH

INTERMOT Köln präsentiert ab Mittwoch die neuen Modelle Köln – Die Motorräder für die kommende Zweiradsaison werden nach Einschätzung des Industrie-Verbands Motorrad Deutschland (IVM) komfortabler, sicherer und noch differenzierter. Der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Reiner Brendicke, sagte am Montag in Köln, die Hersteller hätten in allen Klassen noch mehr Facetten entwickelt. Einen Tag vor der weltweit größten Motorrad- und Rollermesse, INTERMOT (11. bis 15. Oktober 2006) präsentieren die Hersteller die neuen Modelle.

Laut Brendicke gibt es auf der vom Mittwoch bis Sonntag laufenden INTERMOT motorisierte Zweiräder zwischen 1.200 und 150.000 Euro zu sehen. Die preiswertesten Gefährte sind Mofa-Roller. Für individuell ausgestattete, schwere Maschinen müssen dagegen 30- bis 35.000 Euro gezahlt werden. Von Liebhabern gebaute Einzelstücke bringen es dagegen locker auf 100- bis 150.000 Euro. Vor allem die Einsteigerklasse wird nach Angaben der Experten “immer bunter”. Im Trend liegen laut IVM derzeit vor allem Motorroller. Das liegt nach Einschätzung von Brendicke nicht nur am Vorteil des geringen Spritverbrauchs. Vielmehr hätten vor allem Jugendliche vermehrt Spaß am motorisierten Zweirad und an dessen leichter Mobilität. Doch auch für die Motorrad-Liebhaber über 30 Jahren gibt es auf der INTERMOT Neuheiten zu entdecken.

In dieser Altersgruppe gibt es laut IVM viele Spät- und Wiedereinsteiger. Die finanziell meist gut ausgestatteten und nicht mehr ganz so jungen Zweirad-Fahrer setzten auch auf komfortable Luxustourer und große Enduros für bequeme Reisen oder auf Motorräder, die eine Mischung aus Gelände- und Straßengefährt darstellen. “Auch in der Hubraumklasse zwischen 600 und 800 Kubikzentimeter bekommt man auf der international führenden Messe alles, was man möchte”, versicherte Brendicke. Nach seinen Angaben rechnet die motorisierte Zweiradbranche in Deutschland für das laufende Jahr mit einer Steigerung des Absatzes um mindestens 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im September stieg die Zahl der verkauften Motorräder und -Roller um 16 Prozent nach einem 15prozentigen Plus im August, so der Branchenfachmann.

Von der INTERMOT, die sich den erwarteten 200.000 Besuchern auch als Erlebnis-Messe präsentiert, erhofft sich die Branche laut Brendicke “einen weiteren Schub” beim Verkauf. Messe-Geschäftsführer Oliver P. Kuhrt freute sich über die insgesamt 1.132 Anbieter aus 36 Ländern, die in Köln alles rund ums motorisierte Zweirad präsentieren. Neben 120.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in den Messehallen gibt es weitere 75.000 Quadratmeter Freigelände. Dort können Interessierte über 200 neue Motorräder auf unterschiedlichsten Testparcours ausprobieren. “Wir sind sicher, dass die Motoren nicht kalt werden”, prognostizierte Brendicke.

—-

Quelle: Koelnmesse GmbH

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1587 · 07 2 · # Sonntag, 17. Dezember 2017