Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Brutales Weihnachten!

Fall 1: Gefährliche Körperverletzung. Nachbar wurde niedergestochen


Duisburg – Homberg – 24.12.2010 – 07:43 – Am Freitag, den 24.12.2010, gegen 01.00 Uhr, begab sich ein offensichtlich psychisch gestörter Bewohner eines Hauses auf der Husemannstr. in Duisburg Homberg, zur Wohnung eines Nachbarn. Als der Nachbar auf Schellen die Wohnungstüre öffnete, stach der psychisch gestörte Täter unvermittelt auf das Opfer ein und verletzte dieses schwer.

Während das Opfer noch in der Nacht operiert wurde und derzeit außer Lebensgefahr ist, wurde der Täter durch Einsatzkräfte der Polizei in seiner Wohnung angetroffen und festgenommen. Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an. Quelle: Polizei NRW

 

 

Fall 2: Geschenkeräuber konnten festgenommen werden

  • Nach dem Raub eines Weihnachtsgeschenkes, konnten zwei Personen festgenommen werden.

Siegburg – 25.12.2010 – 02:02 – Am 24.12.2010, gegen 23:00 Uhr, wurde ein 18-jähriger Siegburger an einer Bushaltestelle in der Kaiserstraße von zwei Räubern angegangen und in den Eingangsbereich eines Geschäftes gedrängt. Hier raubten die beiden Täter das Weihnachtsgeschenk, das der Geschädigte für seine Freundin mitführte.

Anschließend flüchteten sie in Richtung Cecilienstraße. Die alarmierte Polizei konnten die beiden Täter in der Cecilienstraße festnehmen. Hier gingen die Täter gerade einen Taxifahrer an und schlugen ihm ins Gesicht. Da die beiden 22-, bzw. 27-jährigen Täter aus Siegburg unter Alkoholeinfluss standen, wurde ihnen jeweils eine Blutprobe entnommen. Hierbei leisteten sie zudem noch Widerstand gegen die Polizeibeamten. (HM) Quelle: Polizei NRW

 

 

Fall 3: Frau in Waldgebiet durch herabstürzenden Ast tödlich verletzt

  • Tödlicher Unglücksfall in Resser Waldgebiet

Gelsenkirchen-Resse – 24.12.2010 – 17:47 – Am heutigen Tag hielt sich gegen 15.00 Uhr eine 47-jährige Frau im Stadtwald an der Ressestraße auf. Vermutlich auf Grund der hohen Schneelast brach ein Ast ab und traf die Frau mit voller Wucht. Trotz sofort eingesetzter Notfallmaßnahmen verstarb die Frau an Ort und Stelle. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei noch einmal eindringlich darum, die Waldgebiete im Stadtgebiet nicht auszusuchen. Aufgrund der enorm hohen Schneelast ist mit dem Umstürzen von weiteren Bäumen zu rechnen. Quelle: Polizei NRW

 

 Verfolge “NoT” (NEWS-on-Tour.de) auf Twitter: http://twitter.com/newsontour

…oder werde ein “NoT-Fan” auf Facebook: http://www.facebook.com/NEWSonTour

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2031 · 07 3 · # Dienstag, 12. Dezember 2017