Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone


Katzen wählen instinktiv Futter, dessen Zusammensetzung ihrer natürlichen Beute ähnelt. Haben die Stubentiger die Wahl, bevorzugen sie das Futter, dessen Nährstoffzusammensetzung ihrer natürlichen Beute, wie z. B. Mäusen, ernährungsphysiologisch am nächsten kommt. Das bewiesen jetzt Forscher vom Waltham® Centre for Pet Nutrition. Das wissenschaftliche Zentrum gehört zu Mars Petcare und liefert Grundlagen für die Weiterentwicklung von Katzen- und Hundefutter.  Den veröffentlichten Untersuchungsergebnissen folgend, regulieren gesunde Hauskatzen die Menge an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten, die sie fressen, selbst. „Diese Erkenntnisse markieren eine wichtige Etappe auf dem Gebiet der Heimtierernährung und fördern ein besseres Verständnis des Fütterungsverhaltens von Hauskatzen“, so Dr. Adrian Hewson-Hughes, Leiter der Studie. Fotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de  

In den über einen Zeitraum von zwei Jahren durchgeführten Untersuchungen konnten die Forscher des Waltham® Centre for Pet Nutrition, Leicestershire, UK, nachweisen, dass Katzen ihre tägliche Kalorienaufnahme bevorzugt aus etwa 52 % Eiweiß, 36 % Fett und 12 % Kohlenhydraten decken. „Es ist schlichtweg erstaunlich, dass Katzen auch nach tausenden von Jahren der Domestizierung immer noch bevorzugt eine Ernährungsform wählen, die in der Nährstoffzusammensetzung ihrer natürlichen Beute ähnelt“, so Hewson-Hughes.

 


Mischfütterung – vereint die Vorteile von Feucht- und Trockennahrung! Die Forschungsarbeit hat vor allem einen bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung von Futter, das für diese Nahrungsvorlieben geeignet ist. Generell hat Feuchtnahrung einen höheren Eiweißgehalt und weniger Kohlenhydrate – es kommt damit der von Katzen bevorzugten Zusammensetzung am nächsten. „Katzen ziehen aus dem täglichen Angebot von sowohl Trocken- als auch Feuchtnahrung den größten Nutzen. So erhalten sie moderate Mengen an Kohlenhydraten, ausreichend Feuchtigkeit, optimieren ihre Kalorienaufnahme und die tägliche Zahnhygiene wird optimal unterstützt“, so Dr. Cornelia Ewering, Tierärztin und Ernährungsexpertin bei Mars Petcare, Verden. Empfehlung der Expertin: Kombinieren Sie über den Tag verteilt beide Futtersorten miteinander! Denn die Erfahrung von Mars Petcare und die Ergebnisse jahrelanger Forschungsarbeit haben gezeigt, dass die Mischfütterung für eine eiweißreiche und kohlenhydratarme Ernährung sorgt – genau das, was eine Katze instinktiv bevorzugt.

 

Video!

YouTube Direktlink: http://youtu.be/W0S0NOD8c6I Video bitte in HD ansehen! Play Button drücken und am Zahnrädchen Qualität auf 720/1080 HD stellen!

 

Über das Waltham® Centre for Pet Nutrition

Das Waltham® Centre for Pet Nutrition ist eine führende wissenschaftliche Autorität auf dem Gebiet der Ernährung und des Wohlbefindens von Heimtieren. Dieses Zentrum hat seit nunmehr fast 50 Jahren die Grenzen der wissenschaftlichen Forschung zur Ernährung und Gesundheit von Heimtieren immer wieder erweitert. Mit Sitz in Leicestershire, England, konzentriert sich das renommierte, moderne Forschungsinstitut auf die Ernährungs- und Verhaltensbedürfnisse von Begleittieren und ihrem Nutzen für den Menschen, und ermöglicht damit die Entwicklung innovativer Produkte, die diese Bedürfnisse auf praktische Weise erfüllen. WALTHAM® hat als Pionier auf diesem Gebiet den Weg für viele wichtige Durchbrüche in der Heimtierernährung gebahnt. In Zusammenarbeit mit weltweit führenden Forschungsinstituten unterstützt Waltham®, führende Marken der Firma Mars, wie z.B. Whiskas®, Pedigree®, Nutro®, Trill®, Cesar®, Sheba®, Kitekat®, Aquarian®, Winergy® und Royal Canin.

Quelle: Mars Holding GmbH
.

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2431 · 07 2 · # Sonntag, 22. Oktober 2017