Germania Windeck verzichtet Aufstieg!

Wirtschaftliche Gründe maßgebend. Fortuna Köln rückt nach. Germanen freuen sich auf die DFB-Pokal Auslosung. Wunschgegner: BVB!

ntoi_dfb-pokal_germania-windeck_fc-bayern-muenchen_13.jpg
Germania Windeck verzichtet auf den Regionalliga Aufstieg.  Wirtschaftliche Gründe maßgebend! Sponsor Franz Josef Wernze rückt nun seinen finanziellen Focus künftig mehr auf den Fusions-Club Viktoria Köln. Archivfotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de
ntoi_dfb-pokal_germania-windeck_fc-bayern-muenchen_12.jpg
Auch Trainer Heiko Scholz und zahlreiche Spieler sind bereits von Germania Windeck zur Viktoria gewechselt.
Ingo Haselbach (Sportlicher Leiter Germania Windeck) sprach mit NEWS-on-Tour: „Für einen Amateurclub wie Windeck es ist, sind die DFB-Lizenzauflagen tödlich, da wir die erforderlichen Kapazitäten seitens des Stadions leider nicht erfüllen können. In der Regionalliga sind teilweise Teams, die nur 100 Fans bei Auswärtsspielen mit sich ziehen. Und bei einer rund 450 Zuschauer im Schnitt bei Heimspielen, würde die Auslastungskapazität für unser Stadion locker reichen, aber nicht, wenn es nach dem DFB geht. Wenn wir unsere Heimspiele in den Bonner Sportpark legen würden, wäre die Identität des Vereins dahin. Da würden wir jedes Heimspiel zu einem Auswärtsspiel machen. Das ist nicht im Sinne der Germania Fans. Es ist schade dass wir nach dem großen sportlichen Erfolg in dieser Saison und der Engstirnigkeit des DFB uns so entscheiden mussten. Alle Germania Fans freuen sich aber jetzt schon auf die mit Spannung erwartetet DFB-Pokal Auslosung am kommenden Samstag und hoffen auf den BVB.”

 

Germania Windeck ist ohne Frage der sportliche Aufsteiger in die Regionalliga West. Bereits zum dritten Mal in Folge ist der Fußballclub erfolgreicher Teilnehmer am DFB-Pokal. Leider verzichtet das Team nun aus Wirtschaftliche Gründe auf einen Start in der 4. Liga. Fortuna Köln belegte in der vergangenen Saison hinter dem Meister Rot-Weiss Essen und Germania Windeck Rang lediglich Rang drei der NRW-Liga. Durch den Windecker Rückzug rücken sie nun auf den zweiten Aufstiegsplatz vor.

 

Der Rückzug aus der NRW-Liga (5. Liga) ist ebenfalls beschlossene Sache so Norbert Fröhlich, Abteilungsleiter Fußball bei der Germania. Freuen dafür darf sich der frühere Bundesligist Fortuna Köln der nun in die Regionalliga aufsteigt. Eine offizielle Bestätigung durch den DFB wir bis zum 15. Juni erwartet.

 

ntoi_dfb-pokal_germania-windeck_fc-bayern-muenchen_40.jpg
Offizielle bestätigt Germania Windeck auf seiner Webseite folgendes:

  • Verlust der Identität durch den erzwungenen Platzwechsel nach Bonn (leider ist es auch nicht möglich, Spiele gegen die zweiten Mannschaften von Erst- oder Zweitligisten oder Spiele mit geringer Zuschauerresonanz in Dattenfeld spielen zu lassen, obwohl dies nach gesundem Menschenverstand durchaus möglich gewesen wäre)
  • Überdimensionierte Kosten je „Heimspiel“ in Höhe von mehr als 7.000,00 Euro pro Spiel
  • Der sportliche Wert der Regionalliga in diesem Spieljahr ist sehr gering, da keine Mannschaft absteigt
  • Wir verzichten ebenfalls auf die NRW-Liga, die ab der Saison 2012/2013 nicht mehr existiert. Danach wird es eine Regionalliga nur für NRW (Landesverbände Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen) geben; zuständig ist dann auch nicht mehr der DFB, sondern der WFLV. Die jetzigen Anforderungen des DFB für die Lizenzerteilungen werden im Laufe des Jahres vom WFLV auf den Prüfstand gestellt und sollen dem Vernehmen nach Erleichterungen für die Vereine bringen.
  • Laut Mitteilung des Fußballverbandes Mittelrhein vom heutigen Tage wird die 1. Mannschaft in der kommenden Saison in der Mittelrheinliga antreten.

 

 

Verfolge “NoT” (NEWS-on-Tour.de) auf Twitter: http://twitter.com/newsontour

…oder werde ein “NoT-Fan” auf Facebook: http://www.facebook.com/NEWSonTour

 


Sind Sie/Bist Du bei facebook?

NEWS-on-Tour würde sich sehr über ein "Gefällt mir" freuen. Offizielle Facebookseite unter:
http://www.facebook.com/NEWSonTour