Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Tabellenführer Dortmund wackelte – fiel aber nicht um!





Fotos: Christian SaSSe [ Fotoagentur NTOi.de] – Der Sieg Kushovs gegen Seidler beim Stand von 5:7 war enorm wichtig zum Puntkgewinn der Schwalben.

Tischtennis – Am heutigen Sonntag (29.10.) empfing der TTC Schwalbe Bergneustadt um 14 Uhr in der 2. Bundesliga den mit 10:0 an der Tabellenspitze stehenden Nachbarn aus Dortmund. Oberschiedsrichter Oberschiedsrichter Maifeld leitet die Partie.



Die kleine Sensation gelang nach einem 4-stündigen Match in der Realschulhalle in Bergneustadt vor rund 80 Zuschauern. 

Im Schlussdoppel hatten die Schwalben sogar die Chance bei einer 8:7 Führung einen Sieg einzufahren.



Im Topspiel “Vostes gegen Qi” hatte der junge Belgier der für den TTC Schwalbe spielt das Nachsehen. Mit 1:3 verlor er gegen Qi (8:11, 9:11, 12:10 und 9:11)

Die Dortmunder traten mit der gleichen Mannschaft an wie im letzten Jahr, bis auf eine Ausnahme. Der 6er fehlte.  Obwohl Fadeev zur Zeit noch nicht in Bestform spielt, konnten die Borussen alle Spiele gewinnen und sogar gegen die besser eingeschätzen Herthaner aus Berlin punkten. Schwalbe war klar in der Außenseiterrolle. Das Ziel ist nach wie vor der Klassenerhalt.  Die Schwalben sind zu Hause bislang immer stets stark aufgetreten und gegen Borussia Dortmund hatten sie in der Vergangenheit immer gut gespielt.



Fotos: Christian SaSSe [ Fotoagentur NTOi.de]



Sandor Jankovic schoss den Ersatzspieler der Dortmunder “Weritz” mit 3:0 (11:6, 11:5 und 11:8) ab.

Einen detailierten Spielbericht gibt es unter den folgenden Link

http://www.tischtennis.de/bundesliga/2herren_nord/details.php?id=297

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1930 · 07 2 · # Dienstag, 5. Dezember 2017