Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Schubert-BMW Z4 M Coupé

Fotos: Dirk Birkenstock/NTOi.de – [BMW Z4 M Coupé – Schubert Motors]

… titelte der Veranstalter das letzte Rennen zur diesjährigen BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Und alle traten sie an, um die Meisterschaftsentscheidungen in einem vierstündigen Rennen herauszufahren. Highlight des Wochenendes war dabei die Premiere des BMW Z4 M Coupé von Schubert Motors mit Claudia Hürtgen (Aachen), Marc Hennerici (Bonn) und Hans-Joachim Stuck (Ellmau).

Den Tagesgesamtsieg beim “Schinkenrennen” des 31. DMV Münsterlandpokals sicherten sich zum 5. mal in diesem Jahr die Porschepiloten Marc Basseng (Leutenbach) und Patrick Simon (Wiesbaden) auf dem Porsche 911 GT3 RSR vom Team Land Motorsport.

Patrick Simon und Marc Basseng

Patrick Simon (links) und Marc Basseng (rechts), 5. Gesamtsieg

Sie “zockten” am erfolgreichsten im Reifenpoker bei den wechselnden Bedingungen auf der 25km langen Nordschleife.


DTM-Opel Astra V8 Coupé mit Andreas und Ralf Schall und Volker Strycek

DTM-Opel Astra V8 Coupé mit Andreas und Ralf Schall und Volker Strycek

Vor 22.000 Zuschauern kamen auf Platz die Piloten Volker Strycek (Opel-Motorsportchef aus Dehrn) und Andreas und Ralf Schall (beide Dornstadt) auf ihrem DTM-Opel Astra V8 Coupé ins Ziel. Dritte wurden Michael Bäder (Ofterdingen), Tobias Hagenmeyer (Köln) und Markus Gedlich (Frankfurt a.M.).

Den Gewinn der Meisterschaft 2006 sicherten sich mit sechs Klassensiegen und zwei zweiten Plätzen das Duo Mario Merten (Nürburg) und Wolf Silvester (Nürnberg) auf ihrem BMW in der Klasse der VLN-Serienwagen bis 1.850 ccm Hubraum. Dabei hatten sie es nicht einfach. Nach einem technischen Defekt mußten sie aus der Boxengasse starten und rollten das Feld von hinten auf, am Ende überquerten sie die Ziellinie sogar in Führung liegend.

VLN-Meister: Mario Merten und Wolf Silvester

VLN-Meister: Mario Merten (2.v.r.) und Wolf Silvester (rechts)

In der VLN-Junior-Trophy sicherte sich der ehemalige Tourenwagen-Weltmeisterschaftspilot (bester Privatfahrer 2005) Marc Hennerici (Bonn) den Titel, der zusammen mit der scheidenden Langstreckenmeisterin Claudia Hütgen (Aachen) und dem Teamchef Torsten Schubert (Oschersleben) den BMW 120d von Schubert-Motors pilotierte.

Marc Hennerici, Claudia Hürtgen, Torsten Schubert

Marc Hennerici, Claudia Hürtgen, Torsten Schubert (von links)

Zakspeed-Viper

Die Dodge Viper GTS-R vom Team Zakspeed

GETRAG-BMW

Der “GETRAG-BMW” – sie kamen erneut auf das Podest – 3. Platz

Die Sieger im Land-Porsche

So sehen Sieger aus: 5.x Platz 1 für den Land-Porsche

Scheid-BMW - der Eifelblitz

Eifelblitz mit Rennpech – erneut schied man mit technischem Defekt aus

Neben Hans-Joachim Stuck waren viele weitere ehemalige DTM-Stars im Starterfeld vertreten.

Gianni Giudici, Ellen Lohr, Kurt Thiim und Carsten Struwe

Gianni Giudici (oben links), Ellen Lohr (oben rechts), Kurt Thiim (unten links) und Carsten Struwe (unten rechts)

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 12141 · 07 2 · # Sonntag, 17. Dezember 2017