Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Am vergangenen Dienstag, dem 31.10.2006, gegen 22:00 Uhr, konnte sich eine 16-jährige Jugendliche gegen einen unbekannten Angreifer erfolgreich verteidigen und somit einer möglichen Vergewaltigung entgehen. Sie befand sich gemeinsam mit zwei Freundinnen im Bereich des Busbahnhofs, als sie von drei unbekannte Jugendlichen bzw. Heranwachsenden angepöbelt wurden.

Einer der Unbekannten umfasste die 16-jährige von vorne und verbrachte sie gegen ihren Willen in die Kleine Bergstraße. Dort drückte er die sich wehrende Geschädigte auf eine Steinmauer, öffnete ihre Jacke, fasste ihr massiv an die Brust und versuchte vergeblich, ihr die Hose herunter zu ziehen.

Gleichzeitig äußerte er, mit ihr den Beischlaf vollziehen zu wollen. Aufgrund ihrer massiven Gegenwehr gelang es ihr zunächst zu flüchten, wurde allerdings von dem Tatverdächtigen wieder eingeholt und mit der Hand in das Gesicht geschlagen. Erst als einer seiner Begleiter Partei für die 16-jährige ergriff, ließ er von ihr ab. Die Geschädigte verständigte daraufhin die Polizei. Der Tatverdächtige und seine Begleiter konnten unerkannt entkommen. Der Tatverdächtige und seine Begleiter sprachen in russischer Sprache miteinander. Er ist ca. 18 Jahre alt, ca. 1,78 m groß, hat kurzes, schwarzes Haar mit auffälligen „Geheimratsecken“.

Er war mit dunklen Jeans und einer grau-weißen Jacke mit schwarzen Streifen seitlich über die Ärmel und Schulter bekleidet. Er soll David heißen und vermutlich in Wipperfürth wohnen. Einer seiner Begleiter ist ca. 16 Jahre alt, ca. 1,70 m groß und hat kurzes braunes hochgestyltes Haar mit blonden Spitzen. Er soll möglicherweise auf dem Bernberg wohnen. Der andere Begleiter ist ca. 1,85 -1,90 m groß, soll etwa 16 Jahre alt sein und orange-gelb gefärbtes Haar gehabt haben.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 11/31, Tel.: (02261) 8199-0.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1654 · 07 2 · # Freitag, 8. Dezember 2017