Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Die Bagger rollen in Reichshof-Eckenhagen!

Nach 16 Jahren erfolgreichem Betrieb beginnt die Sanierung und Restrukturierung des monte mare Freizeitbads im Oberbergischen Kreis…

Monte Mare Eckenhagen Reichshof Schwimmbad Oberbergischer Kreis
Das ursprüngliche Hallenbad in Reichshof-Eckenhagen wurde in den 70er Jahren in Betrieb genommen. Seit der Übernahme des Freizeitbades durch die monte mare Reichshof Freizeitbad GmbH im Jahre 1994 konnten dort mehr als vier Millionen Gäste begrüßt werden. Ende April dieses Jahres schloss das Freizeitbad vorübergehend seine Tore, um sich nach ausgiebiger Sanierung und Modernisierung zukünftig in neuem Glanz zu präsentieren. Bei der Ratssitzung am 19. Juli 2011 wurde endgültig grünes Licht für den Umbau gegeben. Einige Vorarbeiten wurden bereits durch monte mare Mitarbeiter erledigt, nun wird die Großbaustelle auch von außen immer deutlicher sichtbar. Ende August hat ein Abbruch-Unternehmen seine Arbeit aufgenommen. Der komplette Freizeitbadbereich mit Eingang, Rutschen und Umkleiden wird abgerissen bzw. bis auf die Trägerkonstruktion der zentralen Pyramide zurückgebaut. Fotos: monte mare Bäderbetriebsges. mbH
Auch Außenbecken und Wärmebecken sowie der Rutschenturm weichen im Zuge der Umbaumaßnahmen, da das Badeangebot an die veränderten Marktbedingungen angepasst wird und sich zukünftig auf funktionale Inhalte mit 25m-Becken, Sprunganlage und Lehrschwimmbecken konzentriert. Vom Abriss unberührt bleibt der eigentliche Sauna- und Wellnessbereich. Hier beschränken sich die Maßnahmen auf erforderliche Schönheitsreparaturen und geringfügige Angebotserweiterungen.

 

Der Eingang, die Umkleiden und die Sanitärbereiche werden großzügig gestaltet und komfortabel ausgestattet. Zufahrt und Parkplatz werden ebenfalls neu strukturiert und umgestaltet. Durch den Wegfall des Spaßbades wird insbesondere dem demografischen Wandel und der nicht mehr vorhersehbaren Entwicklung der Energiepreise Rechnung getragen. Der Energieverbrauch wird zukünftig nur noch rund 50% des alten Konzeptes betragen und die Eintrittspreise im Schwimmbad werden voraussichtlich um den gleichen Faktor gesenkt.

 

 


Das ehrgeizige Ziel der Eröffnung im Winter 2011 ist aufgrund der unvorhersehbaren Verzögerungen beim Baubeginn nicht mehr zu halten. Die monte mare Betriebsgesellschaft geht bei den aktuellen Planungen davon aus, dass die Wiedereröffnung des neuen Sport- und Hallenbades sowie des Sauna- und Wellnessbereichs im Spätsommer 2012 erfolgen kann. monte mare hofft, dass dann die bisherigen Mitarbeiter von der Wiedereinstellungszusage Gebrauch machen.

  

Über monte mare Bäderbetriebsges. mbH – monte mare ist mit elf Standorten Deutschlands größter Betreiber von Freizeitbad-, Sauna und Wellnessanlagen. Unter dem Dach der Unternehmensgruppe werden die Badeanlagen konzipiert, geplant, und errichtet. Auch der Betrieb der Objekte unter Umsetzung individueller Marketingkonzepte gehört zum Gesamtpaket des Marktführers. In den vergangenen 5 Jahren stieg der Umsatz um über 6 Mio. Euro. monte mare konnte im vergangenen Jahr mehr als 2,8 Mio. Besucher in seinen Bädern begrüßen und beschäftigt mehr als 1000 Mitarbeiter. Die Rengsdorfer Unternehmensgruppe monte mare wurde im Oktober 2010 mit dem “Großen Preis des Mittelstandes 2009” von der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgezeichnet. 

 

Quelle: monte mare Bäderbetriebsges. mbH

 

 

Verfolge “NoT” (NEWS-on-Tour.de) auf Twitter: http://twitter.com/newsontour

…oder werde ein “NoT-Fan” auf Facebook: http://www.facebook.com/NEWSonTour

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 7330 · 07 2 · # Samstag, 9. Dezember 2017