Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone


Foto: cjs / Die VfL Fans freuen sich auf die Kölnarena

"Endlich wieder Kölnarena!", heißt es beim VfL Gummersbach und seinen Fans, denn morgen zieht der VfL zum zweiten Mal in dieser Saison in Europas größte Arena ein. Wenn morgen um 20:00 Uhr das Spiel gegen die "Rhein Neckar-Löwen" der SG Kronau/Östringen beginnt, liegen schon 16 Pflichtspiele hinter der Mannschaft von Alfred Gislason, von denen 15 gewonnen wurden. An diese Serie will der VfL Gummersbach als Tabellenführer der Handball-Bundesliga und der Gruppe F in der Champions League anknüpfen.


Die "Kröstis" sind ein Angstgegner des VfL.

Der Gegner bei der Verteidigung der Tabellenspitze ist trotz seiner derzeitigen Tabellenposition auf Platz zehn einer der Konkurrenten um die Champions-League-Qualifikation. Löwen-Trainer Iouri Chevtsov verfügt über einen starken und erfahrenen Kader mit zahlreichen Nationalspielern. Oleg Velyky und Andrej Klimovets etwa gehören seit ihrer Einbürgerung zum Kern der deutschen Nationalmannschaft, zu deren Nachwuchshoffnungen auch der junge Linksaußen Uwe Gensheimer zählt. Dimitri Torgovanov sammelte in seinen über 200 Einsätzen mit der russischen Mannschaft Trophäen, der Pole Mariusz Jurasik wird während der WM Gruppengegner der Mannschaft von Heiner Brand sein.

Bislang hinderte lediglich großes Verletzungspech die SG Kronau/Östringen daran, sich in der Spitzengruppe der Bundesliga-Tabelle einzusortieren – und doch liegt man nur zwei bis drei Siege hinter den VfL-Verfolgern aus Nordhorn, Kiel und Flensburg. Allerdings war auch der VfL bislang stets durch verletzungsbedingte Ausfälle geschwächt und überrannte seine Gegner am Ende doch nach Belieben.


Archivfotos: Christian SaSSe [ NTOi.de ]

Es spricht also morgen alles für ein echtes Spitzenspiel auf höchstem Niveau, denn die Stars des VfL Gummersbach wollen ihrem Publikum gegen einen der stärksten Gegner der Liga wieder Tempohandball auf Weltniveau präsentieren. Die bisherigen 36 Kölnarena-Spiele des VfL sahen über 560.000 Zuschauer, morgen rechnet der VfL bei seinem 37. Auftritt in Köln wieder mit bis zu 15.000 Fans. Im wie immer umfangreichen Rahmenprogramm erhält Torwartlegende Andreas Thiel von VfL-Geschäftsführer Stefan Hecker das All-Star-Trikot des VfL Gummersbach, und Gudjon Valur Sigurdsson wird vom "Handball-Magazin" und der Handball-Bundesliga als "Spieler der Saison" geehrt. Als Vorgeschmack auf die WM 2007 in der Kölnarena werden zudem Teilnehmer der "Schul-WM" die Flaggen der WM-Teilnehmernationen in die Arena tragen.

Alfred Gislason, Trainer VfL Gummersbach:
"Wir spielen endlich wieder in der Kölnarena. Wir wollen den Fans nicht nur ein gutes Spiel zeigen, sondern natürlich die Tabellenführung in der Bundesliga verteidigen. Kronau/Östringen ist aber ein dicker Brocken, sie haben einen starken Kader. Auch wenn der noch nicht komplett ist, sind sie für mich einer der Top-Favoriten auf einen Champions-League-Platz. Wir treffen auf eine sehr erfahrene Mannschaft, die uns keine Auszeiten gönnen wird. Die Müdigkeit bei einigen unserer Spieler scheint mir überwunden. Die zweite Halbzeit ist in den letzten Wochen meistens besser als die erste. Ich sehe das positiv, und dass unsere Mannschaft sich regelmäßig steigert, ist für mich ein Zeichen von Qualität."

Informationen für die Zuschauer
Die Tageskasse der Kölnarena ist von 9:00 Uhr bis zum Spielbeginn geöffnet. Der Einlass erfolgt ab 18:30 Uhr. Wegen des starken Verkehrsaufkommens in Köln und auf dem Autobahnring empfiehlt der VfL allen Zuschauern, die von auswärts mit dem PKW kommen, eine rechtzeitige Anreise.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1280 · 07 2 · # Montag, 11. Dezember 2017