Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

VfL Trainer Gislasson zaubert 3. Torwart aus dem Hut!

Gummersbach führt nun ganz alleine die 1. Handball Bundesliga an.



HQ-Fotos: Christian SaSSe [ Fotoagentur NTOi.de ]

Es war das erwartet schwere Spiel für den VfL Gummersbach, mit einem am Ende allerdings deutlichen 42:33 Sieg gegen Angstgegner Kronau. Über weite Strecken des Spiels konnten die Gäste mithalten. Beide Mannschaften hatten ihre Stärken im Angriff, wobei die Defensive auf beiden Seiten deutliche Schwächen zu verzeichnen hatte.

Für die mehr 12.000 Zuschauer in der Kölnarena gestaltete sich über die gesamte Partie ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. Gummersbach führte zwar von Beginn an, konnte sich aber nicht entscheidend von den Gästen lösen und vor allem in den ersten 20 Minuten zeigte die ansonsten sichere VfL Deckung ungewohnte Schwächen.

Dazu hatten Nandor Fazekas, aber auch Christian Ramota im VfL nicht ihren besten Tag. Die Gäste aus Kronau hatten mit Oleg Velyky den Spieler des Abends auf dem Feld. Immer wieder foppte Velyky mit blitzschnellen Aktionen die VfL Deckung und hielt Kronau im Spiel Erst am Ende der ersten Halbzeit konnten sich Oberbergs Handballer Vorteile erspielen und mit einer beruhigenden 22:17 Führung in die Halbzeitpause gehen.

—–

– ANZEIGE – Bitte beachten Sie unseren Sponsor!

“Spitzenhandball aus der Kölnarena”

wird Ihnen präsentiert von:

Web: http://www.casapiera.de  –  EMail: info@casapiera.de

—–

Der “Island-Express” mit Sigurdsson zog wieder durch die Kölnarena.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte sah sich der VfL wieder in Schwierigkeiten. Hektisch vorgetragene Angriffe führten immer wieder zu Fehlversuchen. Alle Versuche den Sack nach der 27:21 Führung zuzumachen scheiterten und das Spiel drohte beim Spielstand 29:27 zu kippen. Da half auch die tolle Leistung von Momir Ilic (11) und Vedran Zrnic (10) nichts.

Erst mehrere Glanzparaden des eingewechselten Goran Stojanovic im Tor verhinderten Schlimmeres. Kronau zeigte sich sichtlich beeindruckt, machte technische Fehler und brachte so den VfL zurück auf die Siegesstraße. Zehn Minuten reichten dem VfL um aus der 29:27 ein 39:30 zu machen.

Die Partie war entschieden! Am Ende standen Gummersbachs Handballer dank der besseren zweiten Spielhälfte als strahlender Sieger auf dem Feld und führen somit auch weiterhin die Tabelle der Handball Bundesliga an.

HQ-Fotos: Christian SaSSe [ Fotoagentur NTOi.de ]

Infos zum Spiel

Schiedsrichter: Ralf Damian, Frank Wenz

Zuschauer: 12.434

Siebenmeter: 7/8 – 8/8

Strafminuten: 2 – 12 Minuten

Torschützen VfL

Momir Ilic 11 Tore

Verdan Zrnic 10 Tore

Gudjon Valur Sigurdsson 8 Tore

Daniel Narcisse 6 Tore

Robert Gunnarsson 4 Tore

Alexis Alvanos 2 Tore

Milan Vucicevic 1 Tor

Torhüter – gehaltene Bälle

Goran Stojanovic 7 Paraden

Christian Ramota 4 Paraden

Nandor Fazekas 2 Paraden

Torschützen:

# Feldspieler Tore Quote 7m Quote
13 Momir Ilic 11/12 92% 2/2 100%
22 Gudjon Valur Sigurdsson 8/10 80% 0/0 0%
11 Daniel Narcisse 6/10 60% 0/0 0%
77 Vedran Zrnic 10/13 77% 5/6 83%
18 Robert Gunnarsson 4/6 67% 0/0 0%
21 Alexis Alvanos 2/6 33% 0/0 0%
28 Milan Vucicevic 1/1 100% 0/0 0%
31 Jörg Lützelberger 0/0 0% 0/0 0%
3 Bennet Wiegert 0/1 0% 0/0 0%

# Torwart Paraden 7m-Paraden
12 Goran Stojanovic 7 0
16 Christian Ramota 4 0
1 Nandor Fazekas 2 0



12.434 Zuschauer in der Koelnarena feuerten den VfL an.

Strafzeiten


# Name 2min Gelbe Rote
77 Vedran Zrnic 2 0 0
21 Alexis Alvanos 2 0 0
18 Robert Gunnarsson 0 0 0
1 Nandor Fazekas 0 0 0
11 Daniel Narcisse 0 1 0
22 Gudjon Valur Sigurdsson 0 0 0
31 Jörg Lützelberger 0 1 0
13 Momir Ilic 0 1 0
16 Christian Ramota 0 0 0
12 Goran Stojanovic 0 0 0
28 Milan Vucicevic 0 0 0
3 Bennet Wiegert 0 0 0

Trainerstimmen aus der Pressekonferenz:

Alfred Gislason, VfL Gummersbach: “Ich habe vor dem Spiel gegen Kronau gesagt, dass wird unser schwerstes Spiel. Die Probleme in unserer Abwehr waren unübersehbar. Dazu ein Weltklassespieler wie Velyky, den wir nie in den Griff bekommen haben.

In der zweiten Halbzeit drohte das Spiel nach klarer Führung noch zu kippen. Goran Stojanovic hat uns mit drei klasse Paraden im Spiel gehalten, was letztendlich entscheiden für den Sieg war.”

Iouri Chevtsov, SG Kronau/Östringen: “Glückwunsch zum verdienten Sieg. Wir hatten vor allem in der ersten Halbzeit erhebliche Probleme in der Abwehr. Überhaupt hatten wir heute zu viele Baustellen in unserem Spiel. In der zweiten Halbzeit hatten wir unsere Möglichkeiten, haben uns wieder zurück ins Spiel gekämpft und waren bis auf zwei Tore dran.

Danach haben wir zu viele Technische Fehler gemacht, die der VfL gnadenlos bestraft hat. Das war die Entscheidung im Spiel. Nicht alle meine Spieler haben heute ihre wahre Leistungsstärke gezeigt.”



Gleich zwei Ehrungen – Sigurdsson und Thiel @Kölnarena

Gudjon Valur Sigurdsson (l.)  wurde im Rahmen des Kölnarena-Spiels als “Handballer der Saison” 2005/06 geehrt. Mit insgesamt 68 Punkten lag er vor den Kielern Nikola Karabatic (66) und Marcus Ahlm (44).

Die Expertenwahl wurde von der Handball-Bundesliga (HBL) und dem “handball-magazin” ausgeführt, stimmberechtigt waren die Trainer, Spielführer und Manager der Liga. Die “Schiedsrichter der Saison” (Lemme/Ullrich) sowie der “Trainer der Saison” (Noka Serdarusic, THW Kiel) wurden bereits zu Pfingsten beim All Star Game in Berlin geehrt, zu dem Sigurdsson nicht erscheinen konnte. Dort erhielt auch Volker Zerbe eine Ehrung für sein Lebenswerk. Die Übergabe der Trophäe an Sigurdsson erfolgte durch den “handball-magazin”-Redakteur Sebastian von Gehren.

Eine weitere Ehrung erfolgte von Torwartlegende zu Torwartlegende (Foto rechts), als Stefan Hecker vor dem Spiel das All-Star-Trikot des VfL Gummersbach dem “Hexer” Andreas Thiel überreicht.

 

Weitere Emotions aus der Kölnarena!

… powered by: Restaurante Casa Piera – Der freundliche Spanier aus GM

HQ-Fotos: Christian SaSSe [ Fotoagentur NTOi.de ]

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2379 · 07 2 · # Montag, 18. Dezember 2017