Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Europapokal der Pokalsieger

Viertelfinale: VfL Gummersbach – BSV Bern Muri 32:23 (17:10)
VfL Gummersbach siegt weiter auch im Europapokal. Klarer Sieg im Viertelfinale gegen BSV Bern Muri 32:23 (17:10)

ntoi_vfl-gummersbach_mt-melsung_13.jpg
Der VfL Gummersbach hat im Viertelfinalhinspiel des Europapokals der Pokalsieger nichts anbrennen lassen. Der Titelverteidiger landete am Abend in der Eugen-Haas-Halle einen ungefährdeten 32:23 (17:10) – Erfolg gegen BSV Bern Muri aus der Schweiz. Archivfotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de
Die Weichen auf Sieg stellte die Mannschaft von Trainer Emir Kurtagic nach einer ausgeglichenen Anfangsphase ab der 15. Minute. Da erzielte Nationalspieler Adrian Pfahl das 10:8 und leitete damit eine Serie von sieben Treffern in Folge für die Hausherren ein. Innerhalb von nur zehn Minuten gingen die Gummersbacher mit 16:8 in Führung. Neben Pfahl trugen sich noch Kapitän Vedran Zrnic und Kreisläufer Patrick Wiencek jeweils zweimal sowie von linksaußen Goran Sprem und Kentin Mahé jeweils einmal in die Torschützenliste ein. VfL-Schlussmann Vjenceslav Somic parierte in dieser Phase außerdem einen Siebenmeter der Gäste. Beim Stand von 17:10 ging es in die Pause.

 

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Titelverteidiger spielbestimmend, ließ die Schweizer auf nicht mehr als fünf Tore rankommen und konterte das 15:20 (39.) durch den besten Berner Manuel Reber sogleich mit einer weiteren Serie. Insgesamt sieben Tore erzielten binnen knapp zehn Minuten Barna Putics (21:15), Jörg Lützelberger (22:15), Adrian Pfahl (23:15), Kentin Mahé (24:16), Patrick Wiencek (25:16), Christoph Schindler (26:16) und erneut Wiencek zum 27:16 (48.). Wie schon in Hälfte eins spielte der VfL allerdings nicht jeden Angriff konsequent zu Ende und erlaubte den Bernern auf der Gegenseite den ein oder anderen Treffer. Das letzte Tor des Spiels war allerdings den Hausherren vorbehalten: Jörg Lützelberger traf mit der Schlussirene zum 32:23.

 

+++ Stimmen zum Spiel +++

Alex Milosevic, Trainer BSV Bern Muri: “Ich hätte schon mehr von meiner Mannschaft erwartet. Verlieren kann man, aber nicht so. Vor eigenem Publikum müssen wir uns im Rückspiel besser verkaufen. Auch wenn man ehrlich sein muss, dass die meisten wohl kommen werden, um den VfL Gummersbach zu sehen.”

 

ntoi_vfl-gummersbach_mt-melsung_20.jpg
Emir Kurtagic, Trainer VfL Gummersbach: “Das war kein gutes Spiel meiner Mannschaft. Wenn wir konzentrierter und konsequenter agiert hätten, wären sicher noch einige Tore mehr drin gewesen. Aber am Ende zählt, dass wir wieder gewonnen haben und dem Einzug in das Halbfinale ein gutes Stück näher gekommen sind.”

 

+++ Statistik +++

  • Tore VfL Gummersbach: Pfahl (7), Wiencek (6), Putics (5), Mahé (4), Lützelberger (3), Zrnic (3), Sprem (2), Anic (1), Schindler (1)
  • Tore BSV Bern Muri: Reber (5), Hofsetter (4), Räz (4), Baumgartner (3), Schwader (3), Striffeler (2), Heer (1), Pracher (1)
  • 7-Meter: 3/2 (VfL) – 3/2 (BSV)
  • 2-Minuten-Strafen: 5/5

 

Quelle: Thomas Hellwege

 

 

Verfolge “NoT” (NEWS-on-Tour.de) auf Twitter: http://twitter.com/newsontour

…oder werde ein “NoT-Fan” auf Facebook: http://www.facebook.com/NEWSonTour

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1917 · 07 2 · # Sonntag, 10. Dezember 2017