Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Wird es zu Ostern kälter als an Weihnachten?

NEWS-on-Tour und der RTL-Chefmeteorologe Christian Häckl informieren Sie über das krasse “Osterwetter

Schneefall bei 1 Grad in Hamburg und zur selben Zeit in Freiburg Sonne bei knapp 20 Grad – das bekommt man nicht jedes Jahr serviert…

Wetter-NEWS: Wird es zu Ostern kälter als an Weihnachten? NEWS-on-Tour und der RTL-Chefmeteorologe Christian Häckl informieren Sie über das ´Osterwetter´ Das wird ja eine schöne Bescherung! Pünktlich zu den Osterfeiertagen erfasst Polarluft, die am heutigen Dienstag schon für Schnee in Hamburg und Umgebung sorgte, ganz Deutschland. Die Schneefallgrenze sinkt am Samstag bis ins Flachland. „Die Wahrscheinlichkeiten für Schnee liegen diesmal an Ostern höher als zu Weihnachten“, stellt RTL-Chefmeteorologe Christian Häckl fest. „Und dort, wo es nicht für eine dünne Schneedecke reicht, wird dicker Reif am Ostersonntag morgens für spätwinterliches Feeling sorgen.“ Generell müssen sich alle Osterhäsinnen und -hasen warm anziehen: Die Tagestemperaturen dürften Samstag bis Montag kaum über 10 Grad ansteigen – vor allem in der Nordhälfte liegen sie nur bei 4 bis 8 Grad und damit vielerorts tiefer als an Heiligabend und den Weihnachtstagen im vergangenen Jahr. „Oberhalb etwa 800 Meter stellt sich Dauerfrost ein, rund um die Mittelgebirge sowie am Alpenrand ist eine dünne Neuschneedecke am Sonntagmorgen so gut wie sicher“, erwartet Constance Ahlers, Chefin vom Dienst der RTL-Wetterredaktion. Tagsüber sind Reif und Schnee in tieferen Lagen zwar rasch wieder weg, ohne Wintermantel oder dicke Jacke macht der Osterspaziergang trotzdem keine rechte Freude. Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

 

Und während sich die Nordlichter schon jetzt an das kommende nasskalte Aprilwetter gewöhnen können, wird die Südhälfte derzeit noch von Sonne und Frühlingswärme verwöhnt. „Selbst für den launischen April sind das derzeit außergewöhnlich krasse Gegensätze“, zeigt sich RTL-Wetterexperte Christian Häckl beeindruckt. „Schneefall bei 1 Grad in Hamburg und zur selben Zeit in Freiburg Sonne bei knapp 20 Grad – das bekommt man nicht jedes Jahr serviert.“ Und auch am Mittwoch erwarten die Meteorologen noch einmal große Kontraste zwischen dem wolkigen und sehr kühlen Norden und dem frühlingshaften Süden, wo trotz einiger Regengüsse und Gewitter nochmal bis zu 18 Grad erreicht werden. 

 

Der Donnerstag bringt dann endlich allen Urlaubern an den Küsten von Nord- und Ostsee strahlenden Sonnenschein bei 6 bis 10 Grad, der große Rest sitzt unter vielen Wolken und etwas Regen bei maximal 10 bis 14 Grad. Karfreitag nochmal ein Lichtblick in der breiten Mitte mit meist trockenem Wetter und etwas Sonne, an den Alpen hängen noch die schaurigen Reste der feuchtmilden Mittelmeerluft – ganz im Norden zieht bereits das nasskalte Osterwetter auf mit Wolken, Wind und Regen.

Die gute Nachricht zum Schluss betrifft die ersten Trends für die nachösterliche Woche: „Nach dem Gänsehautfeeling über Ostern kann es ab Dienstag nur noch wärmer werden“, scherzt Häckl, „viel freundlicher und sonniger wird es aber wahrscheinlich nicht.“ Ein Comeback des sonnigen und warmen Frühlingswetter ist für ganz Deutschland weit und breit nicht in Sicht, einzig der Süden kann nach Ostern auf Werte über 15 Grad hoffen. Also nach den rekordverdächtig warmen, sonnigen und trockenen Aprilmonaten der Jahre 2007, 2009 und 2011 wieder mal ein kühler, wechselhafter und gewohnt launischer April, der einfach macht was er will…

 

Verfolge “NoT” (NEWS-on-Tour.de) auf Twitter: http://twitter.com/newsontour

…oder werde ein “NoT-Fan” auf Facebook: http://www.facebook.com/NEWSonTour

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1248 · 07 2 · # Montag, 11. Dezember 2017