Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Wer wird Millionär? Prominenten-Doppel

Uwe Ochsenknecht & Wilson Gonzalez Ochsenknecht gewinnen 500.000 Euro bei Günther Jauch! Die Besten WWM Fragen hier bei NEWS-on-Tour…

Prominente Teams im Quizfieber bei Günther Jauch! Im neuen “Wer wird Millionär? Prominenten-Doppel” am Freitag, 13. April 2012, schafften es Uwe Ochsenknecht (56) & Wilson Gonzalez Ochsenknecht (22) bis zur 1-Million-Euro-Frage und erspielten 500.000 Euro für den guten Zweck. Fotos: (c) RTL / Stefan Gregorowius
Der Gewinn wurde geteilt: Uwe Ochsenknecht spendete seinen Anteil an “Artist for Kids”. Wilson Gonzalez Ochsenknecht an die “Obdachlosenhilfe Berlin”. Spannend waren auch die Auftritte der übrigen Duos.
Oliver Kalkofe (46) & Achim Mentzel (65) gewannen 125.000 Euro. Oliver Kalkofe spendete seinen Gewinn “Kinderschutzengel e.V.” und Achim Mentzel an den “Förderverein für Kinder- und Jugendmedizin im Carl Thiem Klinikum Cottbus”.
Sonja Zietlow (43) & Dirk Bach (50) gewannen ebenfalls 125.000 Euro. Die Moderatorin spielte für “BESCHÜTZERinstinkte e.V.” und der Moderator für das “Lebenshaus der Kölner Aidshilfe”. Für den guten Zweck haben alle clever gespielt und sich nicht verzockt. Alle Teams wählten die Risiko-Spielvariante (vier Joker).

 

Uwe Ochsenknecht & Wilson Gonzalez Ochsenknecht kamen als letztes Team ins Spiel, haben hoch gepokert und nur sie schafften es bis zur 1-Million-Euro-Frage! Bei der Millionenfrage hatten die Zwei immer noch ihren Publikumsjoker zur Verfügung!

„Welches Staatsoberhaupt war 1954 der allererste offizielle Staatsbesucher der Bundesrepublik Deutschland?“

  • A: Kaiser Haile Selassie,
  • B: Kurt Waldheim,
  • C: Tito
  • D: Papst Johannes XXIII

 (richtige Antwort A).

Wilson Gonzalez zu seinem Vater: „Sag mal …?“ Uwe Ochsenknecht in Gedanken versunken an den Einsatz des Publikumsjokers: „Ich sage gar nichts.“ Wilson Gonzalez: „Hast Du eine Idee?“ Günther Jauch: „Geschichte würden Sie schreiben, wenn Sie sagen würden, `dazu brauchen wir das Publikum gar nicht`.“

 

Wilson Gonzalez zum Vater: „Ja, sollen wir den Publikumsjoker nehmen?“ Uwe Ochsenknecht scherzhaft: „Nur weil der Herr Jauch das sagt? Na gut, wir nehmen das Publikum.“ Günther Jauch schmunzelnd zu Wilson Gonzalez: „Er versteht das Spiel!“ Absolute Ruhe im Studio und das Publikum antwortet wie folgt: A: 37 %, B: 22 %, C: 14 %, D: 27 %. Die Ochsenknechts können sich nicht entscheiden, wissen die Antwort nicht und rätseln herum. Uwe Ochsenknecht: „Wollen wir es auf das Publikum schieben?“ Wilson Gonzalez: „Bist Du sicher?“ Uwe Ochsenknecht überlegt kurz und geht für den guten Zweck kein Risiko ein: „500.000 Euro sind eine riesige Summe, wir hören jetzt auf, das ist der Hammer!“ Wilson Gonzalez stolz: „Ja, fertig!“ Und die Zwei klatschen sich vor Freude mit den Händen ab. Gewinnsumme: 500.000 Euro.

 

Davor spielten sich Uwe Ochsenknecht & Wilson Gonzalez Ochsenknecht unterhaltsam und ohne Einsatz eines Jokers bis zur 13. Frage (125.000 Euro). Günther Jauch bezeichnete sie dafür sogar als „Joker-Sparfüchse.“

„Welches Phänomen tritt vor allem bei Blutarmut auf?

  • A: Nonnensausen
  • B: Pfaffenrasen
  • C: Mönchsbrausen
  • D: Priesterflitzen

(richtige Antwort A). Mit Hilfe des Telefon- und des Zusatzjokers kamen sie weiter.

 

Der 50:50-Joker wurde bei der 14. Frage (500.000 Euro) fällig:

„Was bekam man hierzulande beim Verkaufsstart im Jahr 1880 zum Preis von einer Mark?“

  • A: Duden
  • B: Glühbirne
  • C: Currywurst
  • D: Fotoapparat

(richtige Antwort A). Die Antworten A und B blieben stehen, doch Vater und Sohn waren sich ihrer Antwort immer noch nicht sicher. Wilson Gonzalez mutig: „Wir nehmen Antwort A. Alles oder nichts, wir gehen auf Risiko!“ Und das Glück war auf ihrer Seite.

 

Günther Jauch über das sehr riskante Spiel bei der 500.000-Euro-Frage: „Seid ihr wahnsinnig, das ist doch Harakiri“. Uwe Ochsenknecht entspannt: „Es ist doch mal was anderes, es ist ja eine spezielle Sendung.“ Günther Jauch: „Ich glaube es nicht.“ Uwe Ochsenknecht: „Das Ergebnis zählt.“ Günther Jauch: „Ich empfehle den Publikumsjoker bei der Millionenfrage zu setzen und nicht mit nach Hause zu nehmen.“

 

Oliver Kalkofe & Achim Mentzel kamen vor dem Vater-Sohn-Doppel als erstes Team ins Spiel. Unterhaltsam schafften es die zwei Freunde bis zur 14. Frage (500.000 Euro):

“Auf dem Gelände, wo Alfred Nobel eine Sprengstofffabrik baute und das Dynamit erfand, steht heute das …?“

  • A: Kernkraftwerk Krümmel
  • B: Wembley-Stadion
  • C: Europaparlament
  • D: Atomium

(richtige Antwort A). Für den guten Zweck gingen die Zwei kein Risiko ein: “125.000 Euro sind eine super Summe, wir steigen aus,“ so Oliver Kalkofe und Achim Mentzel.

 

Sonja Zietlow & Dirk Bach kamen als zweites Paar ins Spiel. Schlagfertig und mit viel Spaß spielte sich das unnachahmliche Moderatorenduo der Dschungelshow “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” bis zur 8. Frage (4.000 Euro):

„Welche Frisur war vor allem in den 90ern schwer angesagt?“

  • A: Bollo-Bambus
  • B: Asi-Palme
  • C: Spacko-Ficus
  • D: Vollhonk-Kaktus

(richtige Antwort B). Sonja Zietlow: „Asi-Palme …”. Dirk Bach lachend: „Ja“. Günther Jauch: „Wie sah die aus?“ Dirk Bach zu Sonja Zietlow: „Versuche doch mal zu zeigen wie die aussah. Bei mir ist das leider nicht möglich.“

Sonja Zietlow: „Ich glaube, Pferdeschwanz nach oben hochgebunden, war das die Asi-Palme? Wir können das bei Ihnen gerne ausprobieren.“ Günther Jauch: “Ja, gerne. Wie sah die jetzt aus?“ Günther Jauch steht auf und Sonja Zietlow fährt dem Moderator durch die Haare und versucht eine „Asi-Palme“ zu gestalten. Sonja Zietlow: „Ihnen steht es.“ Günther Jauch: „Eine Mischung aus Kai Pflaume und Oliver Pocher.“ Dirk Bach: „Eher David Beckham.“ Sonja Zietlow: „Das ist cool.“

 

Bei der 13. Frage (125.000 Euro) wurden sogar zwei Joker fällig (zuerst der Zusatzjoker und dann der Telefonjoker):

„Wer ist Fachmann oder -frau beim Thema `Kopulation mit Gegenzunge`?“

  • A: Orgelbauer
  • B: Obstgärtner
  • C: Kieferorthopäde
  • D: Erika Berger

(richtige Antwort B). Der Zusatzjoker konnte nicht überzeugen und Sonja Zietlow ruft ihren Ehemann, Jens Oliver Haas, an. Und der Autor half souverän weiter. Sonja Zietlow überglücklich: „Mein Mann, ich würde ihn jetzt nochmal heiraten. Er war toll.“

 

Dann die 14. Frage (500.000 Euro):

„Was durften deutsche Offiziere aufgrund eines Dekrets Kaiser Wilhelms II. vom 20.11.1913 in Uniform nicht mehr?“

  • A: Tolstoi lesen
  • B: Spaghetti essen
  • C: Peugeot fahren
  • D: Tango tanzen

(richtige Antwort D). Sonja Zietlow & Dirk Bach rätseln herum, aber sie gehen für den guten Zweck auf Nummer sicher und steigen aus. Gewinnsumme: 125.000 €.

 

  • Die Show in voller Länge gibt es im Anschluss an die Ausstrahlung bei RTLNOW.de zu sehen.

 

Quelle: RTL

 

Verfolge “NoT” (NEWS-on-Tour.de) auf Twitter: http://twitter.com/newsontour

…oder werde ein “NoT-Fan” auf Facebook: http://www.facebook.com/NEWSonTour

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 6679 · 07 2 · # Freitag, 15. Dezember 2017