Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone
Der traditionsreiche Kölner Radklassiker “Rund um Köln” wird im kommenden Jahr am Sonntag 12. Mai 2013 stattfinden. Darauf einigte sich das Veranstalter-Duo Artur Tabat und Alexander Donike und der internationale Radsportverband UCI vor Wochenfrist bei den Weltmeisterschaften im niederländischen Valkenburg. Tabat, der im kommenden Jahr “Rund um Köln” zum 40. Mal organisiert, verlegt “sein Rennen” somit weg vom Ostermontag auf den alten traditionellen Termin am zweiten Maiwochenende. Gleichzeitig erfüllt der 70-Jährige mit der Terminverlegung den Wunsch der Profiteams und zahlreichen Hobbyrennfahrer, die im kommenden Jahr bereits zum zehnten Mal bei dem beliebten Jedermannrennen SKODA VELODOM starten wollen. Der Start der 97. Ausgabe von Rund um Köln erfolgt wie schon im letzten Jahr in Hückeswagen. Der Parcours der Profis durch das Bergische Land bis zum Ziel in Köln bleibt ebenso unverändert wie die beiden Strecken des SKODA VELODOM. Archivfotos: © Peter Grau und ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de 

 

ntoi_rund-um-koeln-2011_gummersbach_17.jpg
“Wir haben schon seit langer Zeit über eine Verlegung des Renntags auf den traditionellen Termin am zweiten Maiwochenende nachgedacht. Nach dem verregneten Rennen am Ostermontag wurden die Überlegungen konkreter. Viele Hobbyfahrer und auch Profiteams haben den Wunsch an uns heran getragen, das Rennen zu verlegen”, erläutert Artur Tabat. “Rund um Köln hat in seiner Historie fast immer im Mai stattgefunden. Im Jahr 2015 feiern wir die 100. Austragung. Der neue Termin passt daher sehr gut zu der langen Tradition unseres Radklassikers.”

 

Der ständig wechselnde Renntermin am Ostermontag stellte die Organisatoren seit dem Jahr 2000 immer wieder vor Probleme. 2008 fiel der Radklassiker aufgrund eines Wintereinbruchs aus. Und die vergangene Ausgabe am 9. April 2012 fand bei äußerst widrigen Wetterverhältnissen mit Regen und eisiger Kälte statt. Viele Hobbyfahrer gingen morgens erst gar nicht an den Start und auch die Profis hatten mit den extremen Wetterbedingungen zu kämpfen. In 2013 sollte das Rennen am 1. April und damit noch eine Woche früher stattfinden.

 

“Von der Verlegung weg vom Osterwochenende versprechen wir uns eine positive Entwicklung. Der neue Termin am zweiten Maiwochenende hat große Vorteile. Auch bei den Profis kommt der Termin gut an”, unterstreicht Alexander Donike, der Technische Direktor des Rennens. “Zwar können wir auch dann das Wetter nicht bestimmen, aber wir rechnen mit deutlich mehr Teilnehmern beim SKODA VELODOM, da sich die Hobbyfahrer nun sechs Wochen länger vorbereiten können. Zudem wird unser zweitägiges Radsportfest am Rhein für Sponsoren, Aussteller und Zuschauer interessanter. Zum Beispiel planen wir eine Abendveranstaltung am Samstag mit diversen Rennen.”

 

“Mister Rund um Köln” Artur Tabat und Alexander Donike rechnen mit einer sportlichen Aufwertung des Profirennens. Denn in den letzten Jahren stand Rund um Köln immer in Konkurrenz zu den großen Frühjahrsklassikern in Belgien, Holland oder Frankreich. Das Resultat: Teams und namhafte Fahrer blieben der Domstadt fern und gingen lieber bei den Radklassikern der World Tour-Serie auf Punktejagd. Oft konkurrierte die Kölner Veranstaltung mit berühmten Radsport-Monumenten, wie “Paris-Roubaix”, “Lüttich-Bastogne-Lüttich” oder der “Ronde van Vlaanderen”. 2013 hätte Rund um Köln auf dem gleichen Termin wie die legendäre “Flandern-Rundfahrt” gelegen.

 

Der Start der 97. Ausgabe von Rund um Köln erfolgt wie schon im letzten Jahr in Hückeswagen. Der Parcours der Profis durch das Bergische Land bis zum Ziel in Köln bleibt ebenso unverändert wie die beiden Strecken des SKODA VELODOM. Start und Ziel des beliebten Hobbyrennens liegen im Kölner Rheinauhafen.

 

Quelle: Rund um Köln

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2375 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017