Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Zu einem Großeinsatz wurden der Löschzug Overath sowie die Löschgruppen Vilkerath, Heiligenhaus und Steinenbrück am Nachmittag nach Overath-Klef gerufen. In Overath-Vilkerath ist ein Giftfass sich gestellt worden und hat  am Nachmittag einen Stadtalarm ausgelöst.  Ein Passant hatte auf einem Wirtschaftsweg  unter der Autobahnbrücke bei Vilkerath ein 200 Liter Faß mit Gefahrgutkennung entdeckt. .

Laut Beschriftung des Fasses handelte es sich um Hydrazin. Hydrazin ist eine Stickstoff-Verbindung mit der Summenformel N2H4. Es ist eine farblose, ölige, ammoniakalisch riechende Flüssigkeit. Hydrazin ist giftig und im Tierversuch krebsauslösend (karzinogen). Hydrazin verbrennt mit einer kaum sichtbaren Flamme. Das 100%ige Hydrazin ist im Handel nicht erhältlich, sondern nur in Form verdünnter Hydrazin-Lösung.

Experten untersuchten den Behälter. Zurzeit wird geklärt ob möglicherweise Giftstoffe ins Grundwasser gelangt sind. Laut Aussage eines Polizeisprechers bestand für die Bevölkerung zu keiner Zeit Gefahr.

Zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehr kamen 2 Fahrzeuge der Werkfeuerwehr Bayer Leverkusen. Diese nahmen die gesamten Behältnisse mit. Die Feuerwehr Overath war mit ca. 50 Wehrmännern 3,5 Stunden vor Ort.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1164 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017