Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Die CDU-Lindlar diskutierte, wie Elisabeth Broich, sozialpolitische Sprecherin der CDU Fraktion im Lindlarer Gemeinderat mitteilt, anlässlich einer Mitgliederversammlung mit dem parlamentarischen Geschäftsführer der CDU Landtagsfraktion und dem Abgeordneten im Düsseldorfer Landtag Peter Biesenbach. Dabei wurde aus Sicht der Lindlarer Kindergärten insbesondere auf die extremen Unterschiede bei den Beiträgen in unterschiedlichen Städten und Gemeinden auf die mögliche Entlastungsanträge bei außergewöhnlicher Belastung und darauf, dass Frauen aus mittleren Einkommensgruppen zum Teil die Beschäftigung wieder aufgegeben würden, hingewiesen.

 

Wie Hans Schmitz, CDU-Fraktionsvorsitzender und Thomas Willmer, der Lindlarer CDU-Vorsitzende mitteilen, wird Peter Biesenbach die Fragestellungen mit in weitere Gespräche in Düsseldorf und in Gummersbach mitnehmen und noch an ihn gerichtete detaillierte Fragen von Lindlarer Kindergärten beantworten. Mit nach Düsseldorf nimmt er auch die Sorgen der Einrichtungen, dass die Pauschalzuweisungen zu Benachteiligungen der Kindergärten mit insbesondere älteren Erzieherinnen, die aufgrund ihres Lebensalter mit höheren Gehaltsstufen bezahlt würden, führen könnten.

 

Da die Einrichtungen laufende Kosten wie Miete, Strom und Wasser nicht kürzen könnten, ergäben sich dann möglicherweise nur beim Personal Einsparnotwendigkeiten, so könnten zum Beispiel möglicherweise keine Praktikanten mehr eingestellt werden. Durch den von der Lindlarer CDU beantragten und vom Gemeinderat beschlossenen kostenlosen KiGa-Platz ab dem zweiten Kind konnten wieder erfreuliche Steigerungen bei den Anmeldezahlen festgestellt werden.

 

Elisabeth Broich und Hans Schmitz wiesen auf die Gefahr hin, dass es in den kommenden Jahren schwierig werden können, die in Lindlar gewünschte Trägervielfalt zu erhalten und die einzelnen Einrichtungen mit ehrenamtlichen Vorständen zu besetzten. Von großer Bedeutung für die Lindlarer Christdemokraten, so Thomas Willmer sei auch, dass möglichst Kinder aus allen Bevölkerungsgruppen gemeinsam in die Kindergärten gemeinsam gehen.

 

Quelle: Armin Brückmann -Pressesprecher-

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1378 · 07 2 · # Mittwoch, 13. Dezember 2017