Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone


Wochenende stand im Zeichen der Verkehrsunfälle. Winter setzte den Autofahrern arg zu. Wochenende stand im Zeichen der Verkehrsunfälle. Das vergangene Wochenende stand im Oberbergischen Kreis ganz im Zeichen des Verkehrsgeschehens. Zwischen Freitag- und Montagmorgen ereigneten sich kreisweit insgesamt 106 Verkehrsunfälle. Von den 74 Unfällen mit Blechschäden waren dabei 42 auf die winterlichen Straßenverhältnisse zurückzuführen. Darüber hinaus ereigneten sich elf Wildunfälle sowie 15 Verkehrsunfallfluchten, bei denen es jedoch zumeist bei überschaubaren Sachschäden blieb. Foto: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de

 

Oberbergischer Kreis – Bei sechs Unfällen zogen sich insgesamt neun Verkehrsteilnehmer allesamt glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. So auch ein 56-jähriger Lieferwagenfahrer, der am frühen Montagmorgen um kurz nach vier Uhr auf der Grunewalder Straße (L 342) in Reichshof unterwegs war und auf der glatten Gefällestrecke die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. In der Folge rutschte er mit seinem Lieferwagen in einer Kurve geradeaus und eine Böschung hinab. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, der Lieferwagen erhebliche Beschädigungen.

 

Eine der genannten Unfallfluchten ereignete sich am Freitagmorgen (07.12.) in Engelskirchen. Eine 54-jährige Wiehlerin war um 7:40 Uhr auf der Zeithstraße in Richtung Kaltenbach unterwegs, wo ihr in einer Kurve ein Langholztransporter entgegenkam. In der Folge touchierte der Fahrer des Lastwagens beim Rangieren das Auto der 54-Jährigen und entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle in Richtung Forst, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten.

 

Quelle: Andre Kuba, Polizeihauptkommissar, Kreispolizeibehörde Oberbergischer

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1496 · 07 2 · # Samstag, 9. Dezember 2017