Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

abenteuer-forschung-spezial_der-weltuntergang-live
Harald Lesch und Christoph Süß präsentieren “Der Weltuntergang – live“. ZDF zeigt “Abenteuer Forschung spezial” über ein mystisches Datum. Der 21. Dezember 2012 markiert laut Maya-Kalender ein Ende. Das Ende der Welt? Die ZDF-Wissenschaftsreihe “Abenteuer Forschung” beleuchtet in einem interaktiven Spezial an diesem Freitag, 23.15 Uhr, die Vorstellungen von der Apokalypse. Professor Harald Lesch wird in “Der Weltuntergang – live” unterstützt von Philosoph und Kabarettist Christoph Süß. In der einstündigen Live-Sendung wirft das Moderatorenteam einen augenzwinkernden Blick nach Asien, Europa sowie Amerika und verfolgt in Schaltgesprächen die Ereignisse an diesem denkwürdigen Datum. Die Zuschauer können sich per Twitter in die Sendung einbringen, Thesen kommentieren oder ihre Erfahrungen schildern. Foto: ZDF/Bernd Schuller

Bunker, Überlebenstrainings und Hamsterkäufe – die Menschen rüsten sich. Wie lässt sich der alte Kalender der Maya interpretieren? Und werden wir am Tag X von Außerirdischen abgeholt? Christoph Süß hat ein Dorf in Südfrankreich erkundet, das am Tag der Katastrophe der einzig sichere Ort auf unserem Planeten sein soll, wie manche meinen. Eine Übertragung aus Mexiko enthüllt die Geschehnisse an den Maya-Tempeln, dem Ursprungsort des Mythos’. Korrespondenten berichten live von den “Brennpunkten” rund um die Welt, und Augenzeugen in Südfrankreich kommentieren die erwartete Invasion der Aliens.

Querdenker Süß konfrontiert Gastgeber Harald Lesch mit seiner Sicht der Dinge. Gibt es etwas außer der naturwissenschaftlichen Sicht der Dinge, das Aufschluss geben könnte über Mythen, die sich hartnäckig halten? Der Physiker klärt auf über Meteoriteneinschläge, Schwarze Löcher und andere reale Bedrohungen aus dem All. Die beiden diskutieren die Hintergründe der Entstehung von Weltuntergangstheorien und fordern dabei den gesunden Menschenverstand der Zuschauer heraus.

Ein umfassendes Online-Angebot begleitet die Sendung: Beim Kurznachrichtendienst Twitter können Nutzer den Halbsatz #AmletztenTagderWelt vervollständigen oder die Show live über den Hashtag #ZDFcountdown kommentieren. Auch auf der Facebook-Seite des ZDF können User Fragen an Harald Lesch stellen. Über einen Hangout, der Videochat-Funktion von Google+, sind Experten aus aller Welt zugeschaltet. Die Zuschauer haben außerdem die Möglichkeit, eigene Bilder von UFOs und ungewöhnlichen Himmelserscheinungen hochzuladen.

Quelle: ZDF-Pressestelle

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1464 · 07 2 · # Freitag, 8. Dezember 2017