Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone



TSV GWD Minden – VfL Gummersbach 26:31 (13:14)
  

ntoi_bericht_02.jpg

Mit diesem souveränen und in der Schlussphase ungefährdeten Auswärtssieg kletterte der VfL am fünften Spieltag der TOYOTA Handball-Bundesliga mit einem positiven Punktekonto von 6:4 auf den zehnten Tabellenplatz. Gummersbachs Trainer Sead Hasanefendic hatte zu Beginn wieder seiner inzwischen bewährten 6-0-Deckung vertraut. Geoffroy Krantz und Kenneth Klev übernahmen den Part am eigenen Kreis, vorne agierten nach einem Doppelwechsel Viktor Szilagyi als Spielmacher und Robert Gunnarsson. Archivfotos: ´Der Sasse´ Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ]

Geoffroy Krantz

 

(Von VfL Gummersbach) Vor 2.500 Zuschauern startete der VfL in der Kampa-Halle konzentriert und legte durch Momir Ilic und Viktor Szilagyi zwei Tore vor. Nach dem 2:4 deutete sich aber schon die schwache Wurfausbeute der ersten Halbzeit an, denn Minden schaffte mit dem 5:4 durch Michael Haaß in der 11. Minute an diesem Tag die einzige Führung. Trotz der schlechten Chancenverwertung bei Gegenstößen bestimmten die Oberberger das Spiel und das 8:10 nach rund zwanzig Minuten durch den kämpferisch überragenden Alexis Alvanos war die logische Folge.

 

ntoi_minden-bonus_02.jpg 

Zwei Mal konnte sich Stephan Just für Minden durchsetzen, dann blieben die Gastgeber vor allem durch Siebenmeter und Überzahlsituationen im Spiel. In den ersten dreißig Minuten hatten die Gummersbacher insgesamt neun freie Chancen nicht genutzt, so machten sich die mitgereisten Fans in der Pause bei einer knappen Führung keine Sorgen, denn die Abwehr hatte mit einem guten Nándor Fazekas überzeugt und vor allem Michael Hegemann, der zuletzt noch mit elf Toren geglänzt hatte, gut im Griff.

 

TSV GWD Minden (Handball)  

Einen Funken Hoffnung für Minden gab es im zweiten Abschnitt noch etwa zehn Minuten, denn wiederum Stephan Just sorgte mit dem 20:20 für Stimmung auf den Rängen. Viktor Szilagyi, Audrey Tuzolana, Vedran Zrnic und der als Torschütze und Anspieler über sechzig Minuten alle überragende Momir Ilic trafen jetzt jedoch genauer, mit dem 20:24 (48.) war eigentlich eine Vorentscheidung gefallen.

 

Mindens Torwart Svenn Erik Medhus, der zuvor in vielen direkten Duellen aus kurzer Distanz siegreich geblieben war, hatte bei Würfen aus der zweiten Reihe nicht die Qualität. So konnte die Gummersbacher Bank in aller Ruhe in der letzten Viertelstunde sich auf den verdienten Sieg freuen. Über 21:25, 23:28 (54.) ließ der VfL nichts mehr anbrennen und gewann am Ende hoch verdient. Ilic als der Mann für alle Fälle, Szilagyi und Alvanos ragten aus einer kämpferisch starken Mannschaft heraus, in der es keinen Ausfall gab. Nur Drago Vukovic und Adrian Pfahl wurden nicht eingesetzt.

 

Geoffroy Krantz (VfL Gummersbach)

 

Torschützen:

# Feldspieler Tore Quote 7m Quote
13 Momir Ilic 7/8 88% 0/0 0%
23 Viktor Szilagyi 7/11 64% 1/2 50%
21 Alexis Alvanos 6/8 75% 0/0 0%
18 Robert Gunnarsson 5/7 71% 0/0 0%
77 Vedran Zrnic 3/5 60% 0/0 0%
84 Audray Tuzolana 2/4 50% 0/0 0%
3 Adrian Wagner 1/1 100% 0/0 0%
10 Roman Pungartnik 0/3 0% 0/0 0%
7 Kenneth Klev 0/2 0% 0/0 0%

 

Strafzeiten:

 

# Name 2min Gelbe Rote
1 Nándor Fazekas 2 0 0
13 Momir Ilic 2 0 0
7 Kenneth Klev 2 0 0
23 Viktor Szilagyi 0 1 0
18 Robert Gunnarsson 0 0 0
21 Alexis Alvanos 0 0 0
77 Vedran Zrnic 0 1 0
84 Audray Tuzolana 0 0 0
3 Adrian Wagner 0 0 0
10 Roman Pungartnik 0 0 0
30 Yohann Ploquin 0 0 0

 

(Quelle: VfL Gummersbach)

 

 

Sead Hasanefendic  

Das Statement von Sead Hasanefendic (Trainer VfL Gummersbach): “Wir wollten hier gewinnen und haben es souverän geschafft. Es war nicht einfach, aber die Mannschaft hat auf allen Positionen eine gute Leistung abgeliefert. Bemängeln kann man nur unsere schlechte Chancenverwertung, vor allem nach freien Würfen. So kam Minden in der ersten Halbzeit immer wieder heran. Allerdings hatten wir auch einige Unterzahlsituationen und etliche Siebenmeter zu überstehen.

 

Grundlage war heute unsere gute Abwehr und der gute Gegenstoß. Unser System im Angriff macht Fortschritte, da werden wir immer besser. Es war eine gute Vorstellung von allen. Momir Ilic war natürlich überragend, aber auch mit Viktor Szilagyi und dem kämpferisch vorbildlichen Alexis Alvanos war ich heute sehr zufrieden. Wichtig war auch, dass Geoffroy Krantz und Kenneth Klev in der Abwehr ihre Aufgabe gut gelöst haben.“

 



Quelle: VfL Gummersbach/ Archivfotos: ´Der Sasse´ Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen (0171)6888777 oder per Email cs(at)ntoi.de

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1194 · 07 2 · # Sonntag, 17. Dezember 2017