Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Hückeswagen  – Gestern Nachmittag (24.09.2008), erlitt ein 30-jähriger Kradfahrer der Polizei bei einem Unfall in Hückeswagen-Buchholz schwere Verletzungen. Ein Notarzt behandelte ihn noch am Unfallort, bevor er in ein auswärtiges Klinikum gefahren wurde. Gegen 13:00 Uhr befuhren insgesamt drei Kradfahrer der Kreispolizeibehörde Mettmann unter der Leitung eines Verkehrssicherheitsberaters die Rader Straße in Fahrtrichtung Radevormwald.

 

Die Polizeibeamten befanden sich auf einer sogenannten Gewöhnungsfahrt, da sie zukünftig im Dienst als Kradfahrer eingesetzt werden sollen. Ausgangs einer Linkskurve kam der 30-Jährige als zweiter Kradfahrer der Gruppe nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den unbefestigten Seitenstreifen und prallte dort gegen einen Baum.

 

Der 30-Jährige und das Motorrad wurden nach dem Aufprall auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und blieben schließlich auf der Fahrspur des Gegenverkehrs liegen. Ein entgegenkommender Autofahrer wich aus und touchierte dabei einen Leitpfosten. Der Polizeibeamte erlitt schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Darüber hinaus entstand hoher Schaden. Die Rader Straße wurde für etwa anderthalb Stunden gesperrt.

 

Quelle: Pressestelle KPB Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1064 · 07 2 · # Samstag, 9. Dezember 2017