Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

polizei-oberberg-gummersbach-oberbergischer-kreis_logo 

Rücknahme Vermisstenfahndung

Vermisster 58-jähriger Gummersbacher tot aufgefunden

Gummersbach – Der vermisste 58-jährige Heribert Templin (wir berichten) ist am Dienstagnachmittag (29.01.) auf dem Krankenhausgelände in Gummersbach tot aufgefunden worden. Nach den Ermittlungen vor Ort ist von einem Suizid auszugehen. Hiermit wird die Vermisstenfahndung (inklusive Bildmaterial) zurückgenommen.

 

Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung

27-jähriger Gummersbacher betrunken im Fahrzeug angetroffen

Gummersbach – Erheblich alkoholisiert in seinem Auto angetroffen wurde am frühen Mittwochmorgen (30.01.) ein 27-jähriger Gummersbacher. Ein Zeuge war um kurz vor 4:30 Uhr auf das mit laufendem Motor in einem Wendehammer des Fasanenwegs stehende Auto des Mannes aufmerksam geworden und hatte die Polizei alarmiert. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 27-Jährige zuvor im Zeisigweg zwei geparkte Autos und etwa 8 Meter eines Lattenzauns im Taubenweg beschädigt hatte. Auch sein eigenes Fahrzeug wies deutliche Unfallspuren sowie Gras- und Moosanhaftungen auf. Die Beamten ordneten eine Blutprobe und leiteten ein Strafverfahren ein.

 

Festnahme nach Einbruch in Drogeriemarkt

35-jährige Waldbrölerin wurde beim Einkaufen außerhalb der Öffnungszeiten von der Polizei gestört

Waldbröl – Augenscheinlich unbekümmert von der vor dem Geschäft postierten Polizeistreife hat eine 35-jährige Waldbrölerin am späten Dienstagabend (29.01.) ihre Einkäufe getätigt – außerhalb der regulären Öffnungszeiten. Die Beamten waren um kurz nach 23 Uhr wegen eines Einbruchsalarms in die Kaiserstraße gerufen worden. Bei ihrem Eintreffen stellten sie fest, dass die Glaseingangstür des Geschäftes augenscheinlich mit einem Stein zerstört worden war. Kurz darauf nahmen die Ordnungshüter die 35-Jährige im Verkaufsraum wahr, die sich wiederum durch die Anwesenheit der Beamten nicht ablenken ließ und ihren Einkauf konzentriert fortsetzte. Erst nach einer Ansprache schenkte sie den Beamten schließlich einen Teil ihrer Aufmerksamkeit und ließ sich in der Folge widerstandslos festnehmen. Die psychisch auffällige Frau wurde in eine Klinik eingewiesen.

 

Trickdiebstahl in Radevormwald

76-jähriger Mann fiel zwei Betrügerinnen zum Opfer

Radevormwald – Unter dem Vorwand, selber taubstumm zu sein und für behinderte Menschen Geld sammeln zu wollen, haben am Dienstagvormittag (29.01.) zwei Frauen einen 76-jährigen Radevormwalder bestohlen. Die beiden Betrügerinnen hatten den Mann um 11 Uhr auf der Kaiserstraße angesprochen und ihn um eine Spende gebeten. Als der 76-Jährige für die Eintragung in die Spendeliste seinen Ausweis vorzeigen sollte, nutzten die beiden Frauen die Gelegenheit, um mehrere Geldscheine aus seiner Geldbörse zu entwenden. Sie entfernten sich darauf hin Richtung Rathaus. Eine der Frauen soll etwa 19-20 Jahre alt, 160 cm groß und korpulent gewesen sein. Sie hatte zudem dunkles volles Haar. Die zweite Täterin war etwa 15-16 Jahre alt, etwas kleiner und schlank. Sie soll dunkelblonde Haare gehabt haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Wipperfürth unter Telefon 02261/8199-0 entgegen.

 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Beifahrerin nach Kollision leicht verletzt

Gummersbach – Bei einem Verkehrsunfall in der Hardstraße hat sich am Dienstagnachmittag (29.01.) eine 61-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zugezogen. Um kurz vor 15 Uhr war ein 38-jähriger Mann aus Langenfeld mit seinem Auto aus Richtung Mühle gekommen und wollte nach links Richtung Hardt-Hanfgarten abbiegen. Dabei übersah er den Pkw eines 57-jährigen Gummersbachers, der in Richtung Westtangente unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich die Beifahrerin des 57-Jährigen leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden.

 

Mehrere Einbrüche im Kreisgebiet

Täter schlugen in Lindlar, Waldbröl und Marienheide zu

Oberbergischer Kreis – Zwischen Montag und Dienstag (29.01.) ereigneten sich im Kreisgebiet mehrere Einbrüche.

  • Lindlar – Mit ihrem Versuch, von dem Gelände der Kläranlage in Bruch mehrere Edelstahlplatten zu entwenden, scheiterten unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag. Die Diebe hatten sich kurz vor Mitternacht gewaltsam Zutritt auf das eingezäunte Areal verschafft und zahlreiche Abdeckplatten abgeschraubt. Vermutlich wurden sie von einem Mitarbeiter der Anlage, der eine Störmeldung beheben wollte, bei ihrem Treiben gestört und mussten mit leeren Händen flüchten.
  • Waldbröl – Zwischen 6:30 Uhr und 7:30 Uhr verschafften sich am Dienstagmorgen unbekannte Täter Zutritt in ein Wohnhaus in der Homburger Straße. Bei der Suche nach Wertgegenständen machten sie sich an einem Tresor zu schaffen. Als sich dieser trotz massiver Hebbelversuche nicht öffnen lies, flüchteten die Einbrecher ohne Beute in unbekannte Richtung.
  • Marienheide – Bei einem Einbruch in das DRK-Gebäude in der Jahnstraße entwendeten unbekannte Täter unter anderem zwei Fahrzeugschlüssel, ein Navigationssystem sowie einen Flachbildschirm. Sie hatten sich zwischen Montag 21 Uhr und Dienstagmorgen 8 Uhr gewaltsam Zutritt in das Gebäude verschafft.  

Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

    

Quelle: Andre Kuba, Polizeihauptkommissar, Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 911 · 07 2 · # Montag, 11. Dezember 2017