Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Am 31.12.2006, gegen 20:50 Uhr, hatte die Polizeiwache Gummersbach auf der Gummersbacher Straße in Gummersbach – Niederseßmar eine Standkontrolle eingerichtet, um Fahrzeugführer zu kontrollieren. Hierzu hatte sich ein 47-jähriger Polizeibeamter auf der sehr gut ausgeleuchteten Strecke als Anhalteposten aufgestellt. Ein 29-jähriger Fahrzeugführer der sich der Kontrollstelle näherte sollte angehalten und überprüft werden, fuhr aber mit unverminderter Geschwindigkeit auf den Anhalteposten zu. Dieser konnte im letzten Moment, als er erkannte, dass der Fahrzeugführer nicht anhalten würde, zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden.

Bei diesem Ausweichen berührte der Außenspiegel des PKW den Anhaltestab am ausgestreckten Arm des Beamten. Der Anhaltestab wurde total beschädigt, der Spiegel am PKW abgerissen. Der PKW-Führer gab an, erst kurz zuvor losgefahren zu sein und seine notwendige Sehhilfe nicht benutzt zu haben, er leide unter starker Kurzsichtigkeit. Er wäre gerade dabei gewesen die Brille aufzusetzen, als er wegen eines ungewöhnlichen Geräuschs (die Berührung des Spiegel mit dem Anhaltestab) an seinem Fahrzeug aufmerksam geworden zu sein. Er habe angehalten und die Polizeibeamten hätten ihn über das fast Überfahren eines ihrer Kollegen informiert.

Gegen den ansonsten vollständig fahrtüchtigen Fahrzeugführer wurde Anzeige wegen des Verdachts der Gefährdung

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1218 · 07 2 · # Freitag, 15. Dezember 2017