Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Bundesligabegegnung FC Schalke 04Fortuna Düsseldorf

Bundespolizei schickt 150 Fortuna Problemfans zurück nach Düsseldorf

bundespolizei_schalke-04_fortuna-duesseldorf_bahnhof
Am Samstagabend des 23. Februar 2013 reisten circa 120 Problemfans von Fortuna Düsseldorf, vermutlich konspirativ, nach Gelsenkirchen. Einsatzkräfte der Polizei Gelsenkirchen wurden auf die Fans am Bahnhof Gelsenkirchen-Buer Nord aufmerksam. Da die Anreise über diesen Bahnhof nicht den üblichen Anreiseweg von Fußballfans zur Veltins Arena darstellt und einige Fortuna-Fans Pyrotechnik zündeten, erließ der Polizeiführer der Landespolizei ein Betretungsverbot für das Stadtgebiet Gelsenkirchen gegen die Fans von Fortuna Düsseldorf.  Die Fans wurden mit Bussen der Bogestra zum Hauptbahnhof Gelsenkirchen transportiert, wo sie durch starke Kräfte der Bundespolizei in Empfang genommen wurden. Foto: Bundespolizei

Bundespolizei schickt 150 Fortuna Problemfans zurück nach Düsseldorf (FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf)

Auf Grund der Tatsache, dass die Fans die Bundesligabegegnung: FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf nicht mehr besuchen durften, war die Stimmung aufgeheizt. Die Fans zeigten sich unkooperativ und ließen sich nur mit starken Einsatzkräften von Landes- und Bundespolizei in Richtung Bahnsteig bewegen. Unter Begleitung von einem Großaufgebot der Bundespolizei, wurden die Fans im Regionalexpress 2 zurück in Richtung Düsseldorf begleitet. Es kam während der Anreisephase zu keinen weiteren Vorkommnissen im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei.

 

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, Bundespolizeiinspektion Dortmund, Volker Stall

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2309 · 07 2 · # Donnerstag, 7. Dezember 2017