Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

polizei-oberberg-gummersbach-oberbergischer-kreis_logo

Verkehrsdelikte in Gummersbach und Morsbach

Nervosität und unsichere Fahrweise führten zur Blutprobe

Morsbach – Durch seine unsichere Fahrweise machte am späten Freitagabend (15.03.) ein 51-jähriger Autofahrer auf der Birkener Straße in Morsbach auf sich aufmerksam. Die augenscheinlich stark rechtsorientierte Fahrbahnbenutzung sowie eine Vielzahl von Bremsmanövern, für die die nachfahrende Streifenwagenbesatzung keine schlüssige Erklärung finden konnte, führten schließlich zur Überprüfung des Morsbachers. Der Alkotest gab mit über 1,5 Promille eine schlüssige Erklärung für das Fahrverhalten des 51-Jährigen, der im Anschluss den Weg zur Blutprobe antreten musste. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und stellten seinen Führerschein sicher.

Gummersbach – Ebenfalls zur Blutprobe musste ein 18-jähriger Fahranfänger aus Wiehl, nachdem er am späten Samstagabend (16.03.) auf der Kölner Straße in Derschlag in eine Verkehrskontrolle geraten war. Der junge Autofahrer zeigte neben seiner auffallenden Nervosität weitere Anzeigen für einen vorangegangenen Drogenkonsum. Ein Drogentest bestätigte die Einschätzung der Polizisten, die daraufhin eine Blutprobe anordneten. Der Fahrer blickt nun einem Bußgeldverfahren und einem Fahrverbot entgegen.

  

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Kollision ereignete sich beim Abbiegen

Gummersbach – Bei einem Verkehrsunfall auf der Gummersbacher Straße in Niederseßmar hat sich am Freitagvormittag ein 69-jähriger Autofahrer aus Stuttgart leichte Verletzungen zugezogen. Um 10:40 Uhr war ein 72-jähriger Wiehler mit seinem Pkw in Richtung Gummersbach unterwegs und bog im weiteren Verlauf nach links auf ein Firmengrundstück ab. Dabei übersah der Wiehler das entgegenkommende Auto des 69-Jährigen. Durch die Kollision entstand zudem an beiden Fahrzeugen nicht unerheblicher Sachschaden.

 

Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

 

Quelle:  Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1141 · 07 2 · # Mittwoch, 13. Dezember 2017