Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

VfL Gummersbach gegen TV Großwallstadt 22:22 (9:10)

 ntoi_vfl-gummersbach_handball
Der VfL Gummersbach erkämpft sich einen Punkt in Großwallstadt. Als die Mannschaft gestern gegen 15:00 Uhr in den Mannschaftsbus gestiegen ist, war allen klar wie groß die Chance heute sein würde, mit einem Sieg sich weiter Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Der TVG rutschte in der letzte Woche auf den letzten Tabellenplatz der DKB Handball-Bundesliga ab und steht jetzt, mehr denn je mit dem Rücken zur Wand. Von Beginn an entwickelte sich in der mit 3.745 Zuschauern gefüllten f.a.n. frankenstolz arena ein Duell auf Augenhöhe. Beiden Mannschaften war die Bedeutung des Spiels anzumerken. Gummersbach erwischte den besseren Start und führte durch Tore von Christoph Schindler und Adrian Pahl nach vier Minuten mit 2:0. Der TVG glich schnell wieder aus und blieb auch in der Folgezeit immer auf Schlagdistanz. Dem VfL gelang es nicht sich entscheidend abzusetzen. Chancen dazu wie in der 18. Minute hatte der VfL. Doch statt auf 7:5 zu erhöhen gelang Großwallstadt im Gegenzug wieder der Anschluss. Archivfotosfotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de

 

adrian-pfahl_ntoi_vfl-gummersbach
Adrian Pfahl
scheiterte in dieser Szene aus dem Rückraum. Der Nationalspieler kam einfach nicht gut ins Spiel. Er suchte immer wieder den Abschluss, doch scheiterte zu oft am TVG-Keeper. Insgesamt kam er an diesem Abend nur auf drei Tore. Da im linken Rückraumposition beim VfL Gummersbach zwei angeschlagene Spieler agieren musste, fehlte der Druck und die Gefährlichkeit. Barna Putics war an diesem Abend mit einem Kapselriss im Daumen der Wurfhand ins Spiel gegangen und blieb mit nur einem Treffer blass. Auch die Alternative auf seiner Position Dennis Krause war nach Knieverletzung und Grippe noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. Insgesamt nur sieben Tore erzielt der VfL von diesen wichtigen Positionen. Allein sieben Treffer erzielte auf der Gegenseite Runar Karason. Den Isländer bekam die VfL-Abwehr auch in der zweiten Halbzeit einfach nicht in den Griff. Er hatte maßgeblichen Anteil am Großwallstädter Punktgewinn.

 

VfL Gummersbach gegen TV Großwallstadt 22:22 (9:10)

Gummersbach erkämpft sich weiteren Punkt um das Abstiegsgespenst zu vertreiben…

vfl-gummersbach_frisch-auf-goeppingen_ntoi_35
Großwallstadt trat nicht auf wie ein Ligaschlusslicht. Mit viel Tempo im Angriff ging der TVG immer wieder in Führung. Gummersbach reagiert nur noch. Aber genau wie es dem VfL vor der Pause nicht gelang für eine kleine Vorentscheidung zu sorgen, konnte jetzt auch der TVG nicht davon ziehen. Wie in der 53. Minute, als Großwallstadt die Chance auf eine sichere drei Tore Führung vergab und stattdessen Vedran Zrnic im Gegenstoß den  VfL Gummersbach wieder ins Spiel brachte.

 

vfl-gummersbach_ntoi_hbw-bahlingen-weilstetten_13
Als Maximilian Holst das Poster der Gastgeber aber auch fünf Minuten vor dem Ende auf zwei Toren hielt, sah alles fast schon nach einer sicheren Niederlage des VfL Gummersbach aus. Doch die Mannschaft von Emir Kurtagic zeigte Moral. Stand in den letzten Minuten gut in der Abwehr und ließ keinen weiteren Treffer zu. Auf der Gegenseite kam der VfL aber nicht über den Ausgleich hinaus. Erst verkürzte der erneut starke Fredrik Larsson, dann verwandelte Kapitän Vedran Zrnic nervenstark einen Siebenmeter zum 22:22-Endstand. Die letzten 27 Sekunden überstand die Gummersbacher Abwehr geschlossen auch gegen den eingewechselten siebten TVG-Feldspieler.

 

 

Stimmen nach dem Spiel:

adrian-pfahl_ntoi_vfl-gummersbach_630x350
Adrian Pfahl, VfL Gummersbach: „Wir haben hier heute einen Punkt gewonnen. Beim TVG sind es immer enge Spiele. Wir haben in den letzten Minuten einen zwei Tore Rückstand aufgeholt und dieser erkämpfte Punkt kann noch sehr wichtig für uns sein. Jetzt wartet eine schwere Aufgabe am Samstag. Aber auch gegen Wetzlar wollen wir jetzt natürlich was holen. Wenn die Fans uns ähnlich unterstützen wie gegen Melsungen ist das ein großer Vorteil für uns.“

 

vfl-gummersbach_ntoi_hbw-bahlingen-weilstetten_11
Emir Kurtagic
, Trainer VfL Gummersbach: „Man hat heute zwei Mannschaften gesehen, die von der ersten Sekunde an alles gegeben haben für einen Sieg. Es war ein Spiel mit sehr viel Bereitschaft, mit sehr viel Emotionen und Leidenschaft. Dies sieht man selten in der Bundesliga, dass zwei Teams in dieser Art und Weise auftreten. Ob das nun ein gewonnener oder verlorener Punkt war ist schwer zu sagen. Wir wollten hier zwei Punkte mit nach Hause nehmen, auch wenn uns klar war, welcher Gegner uns gegenübersteht. Uns hat ein wenig die Durchschlagskraft im Angriff gefehlt, wir haben zu wenig Tore erzielt im Gegensatz zu den anderen Spielen. Das ist unser Fehler gewesen, aber auch ein Verdient der Abwehr des TVG. Wir haben aber eine ähnliche Leistung in der Defensive abrufen können und uns dadurch den Punkt verdient. Es ist schade, denn wir wollten doppelt punkten. Ich muss meiner Mannschaft aber dennoch ein Kompliment aussprechen. Wir haben nicht aufgegeben, bis zum Schluss gekämpft und das spricht für die Moral der Mannschaft. Wir müssen nun nach vorne schauen, das nächste Spiel steht in wenigen Tagen an.“

  

Statistik

  • Tore TV Großwallstadt: Karason (7), Pomeranz (4), Graubner (3), Spatz (3), Holst (2/2), Larsson (2), Köhrmann (1)
  • Tore VfL Gummersbach: Larsson (4), Schindler (3), Pfahl (3), Krause (3), Zrnic (3/2), Lützelberger (2), Santos (2), Putics (1), Kopco (1)
  • Zeitstrafen: 6/6

 

Quelle: VfL Handball Gummersbach GmbH

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1088 · 07 2 · # Samstag, 9. Dezember 2017