Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Waldbröl – Mit schweren Stichverletzungen wurde gestern Abend ein 29-Jähriger ins Krankenhaus gefahren. Den sechs Jahre jüngeren Angreifer nahmen Polizeibeamte wenig später vorläufig fest. Zu der Auseinandersetzung kam es am Rande einer Feier in der Mecklenburger Straße. Zahlreiche Männer und Frauen waren der Einladung des 22-Jährigen Gastgebers in dessen Wohnung gefolgt. Ohne berücksichtigt worden zu sein, erschien der 23-Jährige in Begleitung eines 17-Jährigen.

 

Da auch sie dem Gastgeber bekannt waren, tolerierte er deren Anwesenheit, bis sich der 23-Jährige aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums übergeben musste. Er und sein Begleiter verließen nach der entsprechenden Aufforderung die Wohnung. Etwa eine Stunde später, gegen 20:15 Uhr, klopfte es an der Wohnungstür. Der 29-jährige Gast öffnete die Tür und wurde von dem 23-Jährigen unmittelbar ohne Vorhalt mit einem Messer traktiert. Sodann entfernte sich der Angreifer zu Fuß. Polizeibeamte stellten den Tatverdächtigen gegen 21:30 Uhr in der Wohnung einer Bekannten in Waldbröl. Sie leiteten gegen den in St. Sebastian wohnenden Mann ein Ermittlungsverfahren ein und ließen ihm zur Feststellung der Schuldfähigkeit eine Blutprobe entnehmen. Die Untersuchungen dauern an.

 

Quelle: Pressestelle KPB Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1090 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017