Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

„Wer im Sommer Kappes klaut, hat im Winter Sauerkraut“. Diese alte Binsenweißheit kennt eigentlich Jedermann. Da hier im Oberbergischen allerdings kein Weißkohl angebaut wird, bemüht sich der Kappes-Spezialist Leonhard Leyens (77) aus Hanfgarten bereits im frühen Herbst um die Kohlköpfe, die er in diesem Jahr aus der Gegend um Euskirchen besorgt hat. L. beschäftigt sich seit seiner Jugend mit dem Thema Sauerkraut. Nach der Anlieferung des Weißkohles werden zunächst die Strünke entfernt. Danach wird der Kohlkopf „geschaawt“ und in alte Steingutfässer verfüllt.

 

Unter Hinzugabe von Salz wird der Kohl gestampft und gepresst. Während der Reifezeit werden die Fässer ständig abgewaschen und kontrolliert. Nach Ende der Reifezeit ist aus dem Kohlkopf der begehrte Kappes bzw. das Sauerkraut geworden. Das es sich hier um ein überaus gesundes Lebensmittel mit einem sehr hohen Vitamin C Anteil handelt erklärt der „Krautmeister“ Leonhard Leyens seiner Kundschaft. In diesem Jahr hat Leonhard Leyens in seinem Heimatdorf Hardt-Hanfgarten seinen Traum verwirklicht. Durch den Überfluß an Produkten aus industrieller Fertigung, geraten hausgemachte Lebensmittel aus der eigenen Region vielleicht in Vergessenheit. Der Markt in Hardt-Hanfgarten bietet deshalb eine hervorragende Plattform, um die Produkte aus unserer Region wieder mehr in den Vordergrund zu rücken.

 

Die ländliche Umgebung sowie die sehr schöne Halle in Hardt-Hanfgarten steuern mit Sicherheit zum Gelingen dieses Festes bei. Neben Sauerkraut wird es frisch gebackenes Brot aus dem Backes, Kartoffeln aus der Eifel, Fleisch- und Wurstwaren vom Hofladen, Honigprodukte von fleißigen Bienchen, Fischerzeugnisse, Käse und Milchprodukte aus einer Käserei, Olivenölprodukte, Produkte rund um den Apfel, Holz- und Bastelarbeiten, Handarbeiten und Steingut, Liköre aus Eigenproduktion, Waffelbäckerei, Reibekuchenspezialitäten und ein Kuchenbuffet geben. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls bestens gesorgt sein.

 

Es werden hausgemachte oberbergische Spezialitäten angeboten. Rustikale Gerichte zum Thema Sauerkraut runden das Angebot ab. Die Besucher des Marktes sind herzlich eingeladen diese gemütliche Veranstaltung am ersten Novemberwochenende zu besuchen. Ein Teilerlös dieser Veranstaltung wird einem karitativen Zweck zur Verfügung gestellt, über den zu einem späteren Zeitpunkt berichtet wird. 

 

Quelle: Uwe Gothow

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2102 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017