Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone


fleestedt-niedersachsen_lkw-unfall_harburg_bab7_01
Verkehrsunfall mit tödlich verletztem Lkw-Fahrer!
Lkw prallt auf Stauende. (Fleestedt) Niedersachsen – Am gestrigen Mittwoch 12.06.2013 kam es um 17:55 Uhr zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der BAB 7 Richtung Hannover, zwischen der Anschlussstelle Fleestedt und dem Autobahndreieck Horst. Zum Unfallzeitpunkt herrschte kurz vor dem Horster Dreieck Stau auf Grund eines im dortigen Baustellenbereich liegengebliebenen Lkw. Fotos: Polizei Harburg

 

fleestedt-niedersachsen_lkw-unfall_harburg_bab7_03
Ein 48 Jahre alter litauischer Staatsbürger fuhr mit seinem mit Futtermitteln beladenen Sattelzug aus bislang unbekannten Gründen ungebremst in das Stauende und prallte auf den mit Papierrollen beladenen Sattelzug eines 53-jährigen Deutschen. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den davor stehenden Lastkraftzug eines 29 Jahre alten Polen geschoben. Während der deutsche und der polnische Fahrer unverletzt blieben, erlag der Litauer noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Die Feuerwehr benötigte knapp drei Stunden, um den Unfallverursacher aus der völlig zerstörten Fahrerkabine zu bergen.

 

fleestedt-niedersachsen_lkw-unfall_harburg_bab7_02
Durch den Aufprall wurde ein Teil der Ladung beider Sattelzüge auf die Fahrbahn geschleudert. Zudem trat Diesel aus. Die BAB 7 blieb in Richtung Hannover bis in die Morgenstunden voll gesperrt. Die Sperrung des rechten Fahrstreifens wird voraussichtlich auch am Donnerstag noch den ganzen Tag andauern. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 215.000 Euro.

Quelle: Autobahnpolizei Winsen (Luhe) / Polizeiinspektion Harburg

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1863 · 07 2 · # Montag, 11. Dezember 2017