Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

funkturm_berlin_langer-lulatsch
Der Funkturm in Berlin bleibt vom 08.07.2013 bis zum 16.10.2013 (10 Wochen) wegen der alljährlich erforderlichen Wartungsarbeiten und der im September stattfindenden IFA geschlossen. In dieser Zeit können weder die Aussichtsplattform in 126 Metern Höhe noch das darunter liegende Restaurant in 55 Metern Höhe besucht werden. Mit dem Themenbuffet “Herbstliches aus deutschen Wäldern!” empfängt das Funkturm-Restaurant ab dem 17.10.2013 wieder seine Gäste. Jedes Jahr wird der Funkturm von einem externen Statiker und einem Prüfstatiker inspiziert. Diese legen fest, welche Instandhaltungen nötig sind und prüfen abschließend die Umsetzung der Arbeiten. Diesmal werden beispielsweise an dem 400 Tonnen schweren Stahlgerüst zwei Knoten ausgetauscht. Das heißt, an zwei zentralen Stellen, dort, wo mehrere Stahlstreben zusammenlaufen, werden komplett neue Teile eingesetzt. Darüber hinaus wird an der Stahlkonstruktion der Rost entfernt und Korrosionsschutz aufgetragen. Die silberglänzende Funkturmfarbe sorgt dann noch für einen makellosen Look des Wahrzeichens. Zudem wird der Aufzug einer großen Inspektion unterzogen. Dabei werden die einzigartige Funksteuerung, die Rollschienen für die Kabine und die Motoren der Aufzugtüren überprüft. Im Restaurant wird zum Beispiel die Gastronomiekälte, also die gesamten Kühlanlagen, gewartet. Foto: Messe Berlin GmbH

Hintergrund: Das Wahrzeichen der Hauptstadt – von den Berlinern auch liebevoll “Langer Lulatsch” genannt – geht stramm auf die 90 zu. Entsprechend sind routinemäßig umfangreiche Wartungsarbeiten nötig. Dafür eignet sich witterungsbedingt die Sommerzeit am besten. Zudem wird der Funkturm immer in einem Zeitraum gewartet, in dem das Messegelände nicht von den Großveranstaltungen der Messe Berlin belegt ist.

 

Über den Berliner Funkturm 

Der Berliner Funkturm feiert am 3. September sein 87-jähriges Bestehen. Seit seiner Einweihung zur 3. Funkausstellung im Jahre 1926 hat der Funkturm mehr als 17 Millionen Gäste empfangen. Nach wie vor begeistern sowohl die lukullischen Genüsse im “schwebenden Restaurant” in 55 Metern Höhe als auch die faszinierenden Ausblicke von der Plattform in luftigen 126 Metern die Gäste aus aller Welt.

 

Über Capital Catering 

Der Funkturm und das Funkturm-Restaurant werden von der Capital Catering GmbH (CCG) betrieben. In dem Tochterunternehmen der Messe Berlin werden neben den 70 festen Mitarbeitern bei großen Ereignissen bis zu 400 Aushilfen beschäftigt. Das Kerngeschäft der CCG liegt auf dem Messegelände. Darüber hinaus sind die Mitarbeiter des Unternehmens auch im Outside Catering eingesetzt

 

Quelle: Capital Catering

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2435 · 07 3 · # Montag, 11. Dezember 2017