Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Wasserball: ASC-Gummersbach – SSF Bonn 10:13 (2:4/2:2/3:3/3:4)
asc-gummersbach-wasserball
Bei ihrem letzten Heimspiel erwarteten die Wasserballer vom ASC Gummersbach den Tabellenführer aus Bonn. Ein hart umkämpftes Spiel – denn schon nach der Anfangsphase musste der Favorit aus dem Rheinland einsehen, dass die ASCler ein ebenbürtiges Team gegenüber den Spitzenreiter des SSF waren. Hatte man in der vergangenen Woche einen glatten 16:6-Sieg gegen die andere Ligaspitze aus Köln gezeigt, sollte dieser Abend nicht gleich für die Oberberger verlaufen. Die Bonner waren aber durch den Sieg der Gummersbacher gegen Köln im Vorfeld gewarnt und kamen in Bestbesetzung nach Gummersbach. Foto: ASC Gummersbach

Schnell stellten sich die Bonner Spieler mit einer extrem offensiven Abwehr auf das mannschaftliche Zusammenspiel der Gummersbacher ein und hielten ihre Führung, die sie im ersten Viertel mit 4:2 heraus gearbeitet hatten, über die ersten drei Viertel hinweg. Im dritten Viertel mußten die Gummersbacher, nachdem sie zwischenzeitlich sogar den 8:8 Ausgleich erzielen konnten, mussten die Gummersbacher aber die 3 Zeitstrafe von David Uessem hinnehmen, wodurch der Angriff wieder umgestellt werden musste. Trotzdem kämpfte man sich immer wieder heran und konnte nach dem verlorenen ersten Viertel, was die Bonner mit 4:2 gewonnen hatten die Spielviertel 2 und 3 jeweils ausgeglichen gestalten (2:2 und 3:3).

Kampfgeist und Motivation waren nun das, was das oberbergische Wasserballteam noch einmal aufweckte. Dabei wünschten sich auch die Zuschauer, dass die Partie einige Minuten länger gedauert hätte und sie noch von einem Plus auf dem heimischen Punktekonto träumen dürften. Die Gummersbacher hatten im Spielverlauf immer wieder den Anschluß herstellen können, aber dann in der letzten Spielminute gingen die Bonner dann wieder mit 2 Toren in Führung und Gummersbach konnten auch einige Chancen nicht nutzen, sodaß man 30 Sekunden vor Schluß auch nicht mehr so konzentriert deckte. Dadurch konnten die Bonner dann auch einen 3 Tore Vorsprung herausspielen und der Gummersbacher Wiederstand war gebrochen. Das Endergebnis spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wieder, da die Gummersbacher an diesem Abend auf Augenhöhe waren und bis zum Schluß auch eine hervorragende Moral zeigten.

Letztendlich ist damit Bonn die Meisterschaft so gut wie sicher, da diese im letzten Spiel in Bergisch Gladbach zwar noch verlieren könnten, was aber aufgrund der aktuellen Tabellensituation eher unwahrscheinlich ist. Die Gummersbacher bleiben nun auf dem 5. Platz, waren aber nach den letzten beiden Spielen sehr zuversichtlich, im nächsten Jahr jetzt mit dem neuen Spielertrainer Thomas Loehs, der die Mannschaft von Uwe Dax übernehmen wird, sehr zuversichtlich. Wenn man im nächsten Jahr bei allen Spielen geschlossen so auftritt, gehört man ohne Zweifel zu den Favoriten in der Liga. Gummersbach muß zum Abschluß noch einmal in Köln-Porz antreten, da man aber egal auch wenn man gewinnen sollte die Tabellensituation nicht mehr verändern kann, wird dieses Spiel in erster Linie auch noch einmal dafür genutzt, die gesamte Mannschaft einsetzen zu können, da bei den letzten beiden Spielen natürlich versucht wurde, mit den beiden Spitzenteams mithalten zu können.

 

…es spielten für den ASC Gummersbach:

  • Christian Klapproth (Tor)
  • Uwe Dax (4)
  • Florian Kiesler (3)
  • Voicu Schuller (3)
  • Jörn Richter
  • Roger Meinhardt
  • David Uessem
  • Thomas Loehs
  • Michael Rottschäfer
  • Tom Klapproth
  • Martin Kiesler
  • Bernhard Dreiner
  • Frank Möhlmann

 

Quelle: ASC Gummersbach

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1769 · 07 2 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017