Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

toedlicher-unfall-l140-stade-steinkirchen_01
72-jähriger Autofahrer nach Unfall im “Alten Land “verstorben. Stade (Niedersachsen) – Am heutigen Freitagmittag 12.07.2013 kurz nach 12:30 Uhr kam es auf der Landesstraße 140 zwischen Stade und Steinkirchen zu einem schweren Unfall, in dessen Verlauf ein Autofahrer zunächst lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Der 72-jährige Astrafahrer aus Grünendeich war mit seinem Auto aus Richtung Stade kommend in Richtung Steinkirchen unterwegs und in Wetterndorf in einer dortigen 70er-Zone nach Zeugenangaben aus bisher ungeklärter Ursache am Beginn einer Rechtskurve geradeaus gefahren. Er kam über die Gegenfahrbahn in den linken Seitenraum und prallte dort bei km 9,05 frontal gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Wrack wieder auf die Fahrbahn zurückgeschleudert wo es zum Stehen kam. Foto: Polizeiinspektion Stade

 

toedlicher-unfall-l140-stade-steinkirchen_02
Der 72-jährige wurde in dem völlig zerstörten Auto eingeklemmt und musste von den ca. 60 alarmierten Feuerwehrleuten der Ortswehren Steinkirchen, Grünendeich und Hollern-Twielenfleth mit schwerem Rettungsgerät befreit werden. Eine Notärztin aus Nordrhein-Westfalen, die sich derzeit als Touristin im Alten Land aufhielt und zufällig an der Unfallstelle vorbei kam, nahm sofort die ersten Reanimationsmaßnahmen vor. Nach weiteren Wiederbelebungsmaßnahmen durch die Besatzung eines Stader Rettungswagens und den Buxtehude Notarzt wurde der Grünendeicher ins Stader Elbeklinikum eingeliefert.

 

toedlicher-unfall-l140-stade-steinkirchen_03
Trotz aller Bemühungen der dortigen Ärzte konnte sein Leben aber nicht gerettet werden, er erlag kurze Zeit später seinen lebensgefährlichen Verletzungen. Der Astra wurde bei dem Unfall total beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

 

toedlicher-unfall-l140-stade-steinkirchen_04
Die L 140 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme für ca. 1.5 Stunden voll gesperrt werden, der Verkehr wurde durch die Polizei örtlich umgeleitet, es kam zu Behinderungen.

 

Quelle: Polizeiinspektion Stade

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1893 · 07 2 · # Sonntag, 10. Dezember 2017