Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Polizei Essen: Großfahndung nach tödlichen Schüssen! Tatverdächtiger Vater und Ehemann ist auf der Flucht
POL-E: Essen: Großfahndung nach tödlichen Schüssen- Tatverdächtiger Vater und Ehemann ist auf der Flucht
. (Essen-Frohnhausen) – Ein mutmaßliches Familiendrama ereignete sich am Mittwochabend (14.08.2013) in Frohnhausen. Kurz nach 19:30 Uhr wurde die Polizei in die Busehofstraße alarmiert. Mehrere Schüsse sollen in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses gefallen sein. Die Besatzung des ersten Streifenwagens fand in der Wohnung zwei schwerstverletzte Frauen. Sofort wurden erste Rettungsmaßnahmen ergriffen, die wenig später durch Sanitäter und einen Notarzt fortgesetzt wurden. Die Verletzungen der 19-jährigen Tochter waren so gravierend, dass sie noch in der Wohnung verstarb. Zeitgleich wurde die lebensbedrohlich verletzte 45-jährige Mutter versorgt und ins Krankenhaus gefahren. Noch in der Nacht wurde sie über mehrere Stunden operiert. Ihr Zustand ist weiterhin lebensbedrohend. Foto: Polizei Essen

Zeugen erklärten den Beamten, mutmaßlich den Vater und Ehemann kurz nach den Schüssen aus dem Haus flüchtend gesehen zu haben. Aufgrund des dringenden Tatverdachtes ordnete die Leitstelle sofort eine landesweite Großfahndung an. Weitere Polizeieinheiten wurden angefordert, der Tagesdienst mit in die Fahndungen des Nachtdienstes eingebunden. Bis in die Morgenstunden wurden Kontrollstellen errichtet, Nachtlokalitäten aufgesucht und zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen- bislang ohne erfolgreiche Ergreifung des Familienvaters. Die eingerichtete Mordkommission nahm noch in der Nacht die Arbeit auf und befragt zur Zeit Angehörige und Hinweisgeber. Der gesuchte Cemil G. soll 1,76 Meter groß und etwa 76 Kilogramm schwer sein. Er hat schwarzes gelocktes Haar und war mit schwarzer Hose und schwarzem Hemd bekleidet. Hinweise zu dem vermutlich großkalibrig bewaffneten Mann nimmt jede Polizeidienststelle unter der Notrufnummer 110 entgegen.

 

Quelle: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1150 · 07 2 · # Mittwoch, 13. Dezember 2017