Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

reh-tierrettung_herdecke_arnsberg_ennepe-ruhr-kreis_nrw_01
Tierrettung! Hilfloses Reh aus Bachlauf gerettet! Herdecke | Arnsberg/Ennepe-Ruhr-Kreis (Nordrhein-Westfalen) – Zu einer Tierrettung im unwegsamen Gelände rückte die Herdecker Feuerwehr am Donnerstag (Feiertag, 3.10.) um 17:44 Uhr aus. Spaziergänger hatten im Waldgebiet Niedernhof (Seeschlösschen am Hengsteysee) ein verletztes und hilfloses Reh aufgefunden. Das Jungtier lag (etwa 300 Meter von einem Weg entfernt) mitten in einem Bachlauf und konnte sich nicht eigenständig befreien. Zwei Passanten aus Schwerte, die im unwegsamen Wald zum Geocaching unterwegs waren, fanden das Reh zufällig. Als erstes zogen sie das zitternde und hilflose Tier aus dem kalten Bachlauf und alarmierten die Feuerwehr. Fotos: Christian Arndt (Feuerwehr Herdecke)

 

reh-tierrettung_herdecke_arnsberg_ennepe-ruhr-kreis_nrw_02
Die Feuerwehr Herdecke traf kurz später mit einem Gerätewagen und einem Hilfeleistungslöschfahrzeug am Hengsteysee ein. “Das Tier schien stark unterkühlt zu sein und zitterte am ganzen Körper. So haben wir mit einer Decke erstmal Wärme zugeführt”, so ein Feuerwehrsprecher. Augenscheinlich waren keine Verletzungen zu erkennen. Jedoch war das Tier zu schwach um sich selbst aufzurichten. Daher wurde es mit einer Tiertransportbox aus dem unwegsamen Wald gerettet. Am Rad- und Wanderweg des Hengsteysees wurde das Reh dann dem zuständigen Jagdausübungsberechtigten zur weiteren Versorgung übergeben. Dieser wird nun versuchen das Tier wieder aufzupäppeln. Die Feuerwehr war 60 Minuten im Einsatz.

 

Quelle: Feuerwehr Herdecke

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1623 · 07 3 · # Sonntag, 10. Dezember 2017